Vorschau Tekken 6: Prügel-Action mit Geschichte

von David Lojewski (24. August 2009)

Tekken steht für unkompliziertes Beat-em-Up auf der Konsole. Doch der neue Titel will mehr sein und überraschte uns auf der gamescom mit interessanten Neuerungen.

Die Grafik-Engine nutzt die Power der NextGen-Konsolen voll aus.Die Grafik-Engine nutzt die Power der NextGen-Konsolen voll aus.

Aufpolierte Tradition

Im Prinzip hat sich die Tekken-Serie seit Jahren nicht großartig verändert, zwar sind immer mehr Charaktere hinzugekommen und auch die Grafik ist mit der Zeit gegangen, aber großartige spielerische Neuerungen suchten wir meist vergebens. Auch der sechste Titel bietet sechs neue Charaktere. Dazu gibt es verbesserte Grafiken, Animationen und Techniken. Lassen wir diese Zahlenspielerei aber weg, bleibt zum einen das neue Rage-System, das ähnlich wie bei Tony Hawk's Proving Ground eine Spezialanzeige füllt, mit der ihr dann besonders starke Kombos ausführt; und zum anderen der neuartige Kampagnen-Modus, der bisher noch nie so in einem Tekken-Spiel verfügbar war.

Auch Waffen dürft ihr nun benutzen.Auch Waffen dürft ihr nun benutzen.

Kampf um den Globus

Während euch im Klassik-Modus insgesamt 40 Kämpfer zur Verfügung stehen, schlagt ihr euch im Karriere-Modus lediglich mit einem Helden durch die Gegnerwellen. Begleitet werdet ihr dabei von einem charmanten, computergesteuerten Fräulein, das euch in den Kämpfen zur Seite steht. Über eine Weltkarte steuert ihr verschiedene Levels an, in denen ihr die Kämpfer wie in einem 3D-Actionspiel durch die Gänge schickt. Die Kameraführung erinnert dabei teils an "Metal Gear Solid" und hängt an einer festen Position. Die Widersacher dürft ihr dann allerdings mit den Techniken aus dem Klassik-Modus besiegen. Nebenbei sammelt ihr Heiltränke auf und findet in Schatztruhen neue Kleidungsstücke, die ihr im neu dazugekommenen Charaktereditor verwenden dürft. In dem Kämpfen sammelt ihr zudem Erfahrungspunkte, die ihr dann in Charakterwerte wie Angriff oder Verteidigung investiert. So fühlt sich "Tekken 6" entfernt wie ein Action-RPG an.

Meinung von David Lojewski

Bei Tekken half früher immer planloses Tastenhämmern oder das Auswendiglernen der Charaktertechniken. Auch beim neuen Teil der Serie bleibt das Prinzip unverändert und macht genauso Spaß wie im ersten Teil. Mit dem neuen Kampangen-Modus kommt ein interessanter Aspekt hinzu, der für Abwechslung steht. Trotzdem sehe ich "Tekken 6", obgleich der neuen Möglichkeiten, immer noch als klassisches Prügelspiel, das vor allem durch Tradition statt Innovation punktet.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Tekken 6 (Übersicht)