Test Keltis: Auf den mysteriösen Pfaden der keltischen Steine

von Salome Schüle (23. September 2009)

Eine keltische Weisheit besagt: "Die Pfade des Lebens beginnen im Negativen, aber mit jedem Schritt voran gelangt der Mensch ins Positive." Auch in Keltis, dem Spiel des Jahres 2008, beginnt ihr immer mit einem negativen Punktestand und arbeitet euch Schritt für Schritt voran. Bei der DS-Umsetzung ist es genauso.

Eure Figur bewegt ihr auf solchen Steinpfaden ...Eure Figur bewegt ihr auf solchen Steinpfaden ...

Verpflichtende Entscheidung

Die raffinierte Verbindung aus Brett- und Kartenspiel wurde wie bei Scotland Yard und Das verrückte Labyrinth unverändert auf den NDS übertragen. Das Ziel des Spiels ist simpel: Wer am Schluss die meisten Punkte hat, gewinnt. Die sammelt ihr, indem ihr auf verschiedenfarbigen Steinpfaden vorwärtskommt. Nach dem neutralen Startfeld beginnt jeder Pfad zunächst mit Feldern im Minus-Bereich. Deshalb startet jeder Spieler mit einem negativen Punktestand, den ihr aber mit jedem Zug verbessert.

Zusätzliche Punkte erhaltet ihr durch verschiedene Symbole, die jedes mal neu auf dem Brett verteilt werden. Die Wertungssteine bewegt ihr durch das Ausspielen von Karten. Dabei dürfen die Karten einer Farbe immer nur aufsteigend (1-2-5-7...) oder absteigend (10-9-8-6...) gelegt werden. Sobald ihr die Richtung festgelegt habt, bleibt sie für den Rest des Spieles bindend.

... mit euren Karten, die ihr sozusagen auf der Hand habt.... mit euren Karten, die ihr sozusagen auf der Hand habt.

Die taktische Seite des Spiels

Aus diesem Grund solltet ihr genau überlegen, welche Karten ihr ausspielt. Habt ihr mal keine passende, dann dürft ihr auch eine abwerfen. Nach dem Ausspielen einer Karte zieht ihr eine neue, entweder vom Stoß, oder von den Abgeworfenen. Das Spiel ist zu Ende, wenn entweder fünf Figuren das oberste Feld erreicht haben oder keine Karten mehr da sind.

Letztendlich ist Keltis eine Mischung aus Glück und taktischem Geschick. Das im Grunde einfache Spielprinzip beherrscht ihr schnell und könnt dann gegen drei andere Spieler antreten. Habt ihr keine Freunde zur Hand, ersetzt sie der NDS, so wie bei Catan. Dabei agiert der künstliche Rivale klug. Außerdem gibt es den sogenannten Solitär-Modus. Hier spielt ihr Keltis ohne Gegner. Dabei müsst ihr verschiedene Punktezahlen erreichen, indem ihr unterschiedliche Aufgaben erfüllt. Die Grundregeln sind dabei gleich. Mit jeder Aufgabe, die ihr erfolgreich abschließt, bewegt ihr euch auf einem Weg vorwärts, bis ihr das Ziel erreicht.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

  • Keltis: Auf den mysteriösen Pfaden der keltischen Steine
  • Mehr zu Keltis
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Keltis (Übersicht)