Test SOCOM 3 - U.S. Navy Seals - Seite 2

Der Humvee ist in einigen Levels von besonderer WichtigkeitDer Humvee ist in einigen Levels von besonderer Wichtigkeit

Onlinefieber

Trotz der spannenden Singleplayer-Kampagne konzentriert sich "Socom 3 - U.S. Navy Seals" hauptsächlich auf den Onlinemodus. Verbesserungen finden wir auch hier, nun bekriegen sich 32 statt nur 16 Spieler. Diese Verbesserung liefert nun neben alt bekannten Spielvariationen viele neue. Darunter haben folgende Neuerungen den Weg ins Spiel gefunden: "Durchbrechen", "Kontrolle", "Konvoi", "Zerstörung", "Eskortieren", "Evakuierung" und "Unterdrückung". Zusammen mit von Menschen gesteuerten Kollegen müsst ihr in diesen Modi Geiseln retten, Städte evakuieren und vieles mehr. Eine tolle Neuerung ist ebenfalls, dass die vielen Karten zu Tag als auch zu Nacht spielbar sind, dadurch lassen sich neue Gegenstände nutzen wie z.B. das Nachtsichtgerät, der Schalldämpfer und, und, und... Auch die neuen Fahrzeuge stehen im Mehrspielerbereich zur Verfügung, eingespielte Teams können somit schnell und sicher das Match gewinnen. Das einzige kleine Problem, das im Onlinemodus auftritt ist die ab und zu sinkende Framerate, bei der die Performance ordentlich in die Knie geht. Dies liegt aber derzeit nur an den Servern, die sich noch in der Anfangsphase befinden. Verbesserungen von Sony sind derzeit bereits geplant.

Alle Fahrzeuge sind mit Waffen ausgerüstetAlle Fahrzeuge sind mit Waffen ausgerüstet

Technik

Spielerisch ist "Socom 3 - U.S. Navy Seals" sowohl im Einzelspieler- und im Mehrspielerbereich einsame spitze, darunter leidet nur leider die Technik. Vor allem grafisch bietet der Titel eine sehr veraltete Grafik, die niemanden vom Hocker reißt. Charaktermodelle, Explosionen, Wasser-, Schatten- und Lichteffekte zählten vielleicht vor drei Jahren zu den Grafikhighlights sind aber zur heutigen Zeit in jedem Low Budget Spiel vorzufinden. Aber immerhin schneidet der Soundbereich ein wenig besser ab. Geräusche der Waffen, Fahrzeuge und Hintergrundtöne sind vom Feinsten und zeigen, was die Entwickler noch alles draufhaben. Aber die Fahrgeräusche und die deutschen Sprecher machen die Atmosphäre wieder zu Nichte. Auch wenn der Titel im Grafikbereich und im Soundbereich schwächelt sorgt immerhin die Steuerung für jede Menge Motivation, diese wirkt zwar ein wenig überladen, ist aber keineswegs kompliziert, sodass sich die Charaktere kinderleicht spielen lassen. Auch das Zielen geht problemlos von der Hand. Einsteiger werden ihre Freude dabei haben. Trotz der tollen Steuerung hat "Socom 3" im Technikbereich das Missionsziel leider nicht erreicht.

Weiter mit: Test SOCOM 3 - U.S. Navy Seals - Seite 3

Kommentare anzeigen

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Ein Spieler erreichte den ersten Platz eines Matches in Playerunknown's Battlegrounds, ohne in den letzten Minuten anwe (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

SOCOM 3 - U.S. Navy Seals (Übersicht)