Test PES 2010: Alte Stärken, alte Schwächen

von Jan Höllger (19. Oktober 2009)

Comeback des Altmeisters? Oder reicht es wieder nur für den zweiten Platz? Nach einem durchwachsenen 09er-Jahrgang steht die ehemals beste Fußballsimulation in dieser Saison mit "PES 2010" gehörig unter Druck, soll der Abstand zum tollen "Fifa 10" nicht noch weiter anwachsen.

Deutschland vs. Brasilien, das kommende WM-Finale unter gleißender Sonne?Deutschland vs. Brasilien, das kommende WM-Finale unter gleißender Sonne?

Kick off

Wie in jedem neuen PES-Teil spielt sich auch der 2010er-Jahrgang auf dem Platz erstmal komisch. Bisher gut funktionierende Spielzüge stehen nun auf der Kippe, selbst Pro Evolution Soccer-Profis dürften das Gefühl haben, alles verlernt zu haben. Dieser Eindruck ist freilich nur kurz, denn auch wenn die japanischen Entwickler wieder mal einiges beim Spielablauf verändert haben, bleibt PES natürlich PES. Nach unseren Eindrücken ist das Spielgeschehen insgesamt etwas langsamer geworden.

Enorm erschwert sind inzwischen Dribblings und Tempowechsel des ballführenden Spielers. Hielt euer Kicker früher sofort an, wenn ihr den linken Analogstick bei gedrückter L1-Taste losgelassen habt, rennt er jetzt noch ein paar Meter weiter, wenn ihr nicht mit dem Stick sofort die Richtung wechselt. Nach etwas Übung habt ihr zwar den Dreh heraus, doch so einfach wie zuvor klappt das Dribbeln nicht mehr - was uns nicht gefällt, denn zu viele Ballverluste im Mittelfeld sind die Folge und ein insgesamt recht unansehnliches Spiel.

Die Menüs sind sehr durchdacht.Die Menüs sind sehr durchdacht.

Spielverzögerung

Das größte Ärgernis in dieser PES-Version ist wohl ein Inputlag. Denn eure Eingaben am Pad werden erst stets mit einer kleinen Verzögerung von den Spielern umgesetzt, so dass ihr euer Timing komplett umstellen müsst. Persönlich hat uns der Inputlag einiges an Nerven gekostet, die Verzögerung mag einfach nicht zum sonstigen direkten PES-Spielablauf passen. Allerdings ist das Schlagen von Pässen auch deshalb in diesem Jahr schwieriger, weil der Adressat mehr Probleme mit der Ballannahme hat. Das Aufziehen schneller Pass-Stafetten benötigt daher mehr Übung.

Ähnlich wie Fifa 10 bietet euch auch "PES 2010" die neue 360-Grad-Steuerung. Allzu viel haben wir davon aber nicht bemerkt, immer noch laufen eure Spieler größtenteils die bekannten Laufwege auf dem Feld ab. Insgesamt ist die Kontrolle über die Spieler in Fifa 10 deutlich besser.

Dieses Video zu PES 2010 schon gesehen?

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Pro Evolution Soccer 2010

KingLucas18
83

Gut gelungen für ein Wii-Spiel

von gelöschter User

Alle Meinungen

PES 2010 (Übersicht)