Test Forza Motorsport 3: Rückkehr des Genrekönigs

von Moritz Hornung (23. Oktober 2009)

Der bloße Begriff "Forza" strahlt für anspruchsvolle Xbox-Rennspieler die gleiche Magie aus wie "Gran Turismo" für Playstation-Zocker. Kann der dritte Teil dem prestigeträchtigen Namen gerecht werden?

Die Reifenverformung unter Belastung wird berechnet und sogar dargestellt.Die Reifenverformung unter Belastung wird berechnet und sogar dargestellt.

Ein Hauch von Luxus

Nach zweieinhalb Jahren kehrt der Platzhirsch unter den simulationslastigen Rennspielen auf der Xbox 360 zurück. Warum simulationslastig? Nun, eine richtige Hardcore-Simulation a là RACE Pro ist Forza nicht. Vielmehr wird wie beim Sony-Konkurrenten Gran Turismo ein realistisches Fahrgefühl erzeugt, ohne dass die Lernkurve einer Mount-Everest-Erstbesteigung gleichkommt. "Pick up and play" heißt das so schön im Englischen, also einfach das Gamepad schnappen und Spaß haben.

So viel sei an dieser Stelle verraten: Genau den haben wir bei Forza 3 auch. Und wie. Aber schauen wir uns zunächst mal das Drumherum an. Ganz in der Tradition der Reihe wird auf hippe Sprüche oder einen krampfhaft jugendlichen Auftritt verzichtet. Das Menü strahlt euch in elegantem Weiß entgegen und versprüht die Atmosphäre eines Luxusautohändlers. Gleiches gilt für den Sprecher, der euch höflich-zurückhaltend die ersten Schritte erklärt. Wir merken: Dieses Spiel hat plumpe Effekthascherei gar nicht nötig; es überzeugt durch Qualität. Eben wie ein echter Edelsportwagen.

Crashtest: Jetzt auch mit zersplitternden Scheiben und Überschlägen.Crashtest: Jetzt auch mit zersplitternden Scheiben und Überschlägen.

Künstliche Intelligenz nicht nur auf der Strecke

Eines der wenigen Mankos des Vorgängers waren die umständlichen Karriere-Menüs. Bisweilen dauerte es länger, das richtige Auto für den richtigen Event zu finden, als das eigentliche Rennen zu fahren. Forza 3 bügelt diesen Schnitzer konsequent aus. Dank vieler intelligenter Hilfen fällt der Einstieg deutlich leichter. Zwar gibt es erneut ein Klassensystem, das die Leistung eures Wagens bewertet und entscheidet, wo ihr mitmischen dürft und wo nicht - doch diesmal wird euch sofort angezeigt, welche Rennen tatsächlich in Frage kommen. Ganz besonders interessante werden euch auch einzeln vorgeschlagen.

Der Reiz des Klassensystems liegt darin, möglichst nahe an das jeweilige Zulassungslimit zu kommen; sei es durch den Kauf des passenden Autos oder durch das Aufrüsten eines ehemals unterlegenen Wagens. Gerade der letzte Punkt kann Spieler, die sich nicht mit der komplexen Tuning-Materie auskennen, schnell überfordern. Ein dicker Motor alleine macht noch keinen Sieger - die einzelnen Komponenten müssen perfekt miteinander harmonieren. Zum Glück bietet Forza 3 auch hier Unterstützung in Form von Quick-Upgrades, die ein optimiertes Einzelteile-Paket in euren Wagen montieren.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Es kommt eben doch auf die Größe an! Hier findet ihr die 10 Spiele, die euch die fettesten, offenen (...) mehr

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Forza Motorsport 3 (Übersicht)