Test Mehr Workouts: Neuer Schwung fürs virtuelle Training

von Gerd Schüle (02. Dezember 2009)

Mit dem Active: Personal Trainer hat EA bewiesen, dass man mit einem Videospiel Fitness und Körpergefühl verbessern kann. Mit neuen Übungen werden euch nun im Erweiterungspack Mehr Workouts neue Herausforderungen für ein individuelles Trainingsprogramm angeboten.

Das Flexband aus dem Hauptprogramm braucht ihr auch für das Addon.Das Flexband aus dem Hauptprogramm braucht ihr auch für das Addon.

Trainingsvorbereitungen

Auch für das Erweiterungsprogramm braucht ihr den Beingurt und das Trainingsband aus EA Sports Active, die nicht im Lieferumfang von Mehr Workouts enthalten sind. Nachdem ihr den Beingurt am rechten Oberschenkel befestigt habt und das Flexband in Griffnähe bereitliegt, kann es losgehen. Der grundsätzliche Ablauf hat sich nicht verändert. Das Addon besteht im Grunde nur aus den 35 neuen Übungen und einem etwas überarbeiteten Herausforderungsmodus.

Aus der 30-Tage-Challenge wurde lediglich die Sechs-Wochen-Herausforderung, deren Ablauf aber ähnlich ist. Hier könnt ihr euch ein Trainingsprogramm völlig selbständig erstellen, das individuell auf euch zugeschnitten ist. Außerdem gibt es anpassbare Trainingspläne. Dabei könnt ihr Zielvorgaben festhalten in Bezug auf den Kalorienverbrauch beim Training, eurem Gewicht und euren Übungszielen. Unterstützt werdet ihr mit einem eigenen virtuellen Trainer, der euch alles erklärt und zum Teil sogar motiviert. Eure bereits bestehenden Fitnessprofile aus dem Hauptprogramm könnt ihr übernehmen.

Ohne Schweiß kein Preis: Nur wer regelmäßig trainiert, erreicht seine Ziele.Ohne Schweiß kein Preis: Nur wer regelmäßig trainiert, erreicht seine Ziele.

Die sechs Wochen Herausforderung

Wie im Vorgänger bei der 30-Tage-Challenge könnt ihr die sechs Wochen Herausforderung genau planen. Das fängt damit an, an welchen Wochentagen ihr trainieren wollt, und an welchen aussetzen. Die drei Ruhetage pro Woche dürft ihr selbst bestimmen, so könnt ihr euer Fitnessprogramm auch zeitlich bestens in euren Wochenablauf integrieren. Denn wie im Fitnessstudio erreicht nur derjenige sein Ziel, der regelmäßig trainiert und sein Programm absolviert.

Das fängt grundsätzlich mit einem Warm Up (Aufwärmen) an, bevor eure Muskeln in Workouts (Übungen) gezielt trainiert werden und endet immer mit einem Cool Down (Dehnungen). Neu dabei ist die einfache Tatsache, dass es nun auch Aufwärmübungen gibt, die ihr ohne Wii-Fernbedienung und Nunchuk macht. Der Vorteil an der Sache ist, dass mehr Abwechslung geboten wird, der Nachteil, dass eine Kontrolle nicht möglich ist. Außer den gezielten Muskelübungen gibt es noch das Ausdauertraining durch Laufen und Rennen. Die neuen Sportarten wie Squash, Wasserski, Paddle Surfing und Cardio-Boxen erhöhen spielerisch den Spaßfaktor beim Training.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

Ihr habt einen Spiele-Rechner für unter 1.000 Euro zuhause stehen? Oder spielt gar an einer Konsole? Menschen, die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Nintendo Switch: Neues Bild zeigt die Benutzeroberfläche

Nintendo Switch: Neues Bild zeigt die Benutzeroberfläche

Zur Nintendo Switch gibt es seit wenigen Tagen zahlreiche Infos: Erscheinungstermin, Preis und Spiele sind bekannt gege (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

EA Sports Active - Mehr Workouts (Übersicht)