Vorschau Diablo 3 - Seite 2

Die Wüstenwespe. Einer der unzähligen Wüstenbewohner Santuarios.Die Wüstenwespe. Einer der unzähligen Wüstenbewohner Santuarios.

Kettenblitze

Die Zauberin ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine reine Zauberklasse. Sie verfügt dabei über Nettigkeiten wie den "Stromschlag". Ein energiegeladener Blitz, der auf bis zu drei weitere Feinde überspringt und unglaublich viel Schaden verursacht. Der Zauber sieht insgesamt etwa so aus wie der Kettenblitz des Schamanen aus World of Warcraft.

Ein kleines Schmankerl ist die Fähigkeit "Zeit verlangsamen". Erinnert im Ganzen ein wenig an die Bullet-Time aus Max Payne oder dem Kinohit Matrix. Der Zauberer wirkt dabei einen Schutzschild, der ihn umhüllt. Bei allem, was sich innerhalb dieser Halbkugel befindet oder in sie eindringt, wird die Bewegungsgeschwindigkeit auf ein Minimum reduziert. Der Magier hat dadurch alle Zeit der Welt, dem breitgefächerten Repertoire gegnerischer Angriffe auszuweichen.

Die Konzeptzeichnung des Bone Reavers.Die Konzeptzeichnung des Bone Reavers.

Barbaren

Die letzte bekannte Klasse ist der Barbar. Er ist der typische Nahkämpfer und ein richtig zäher Brocken. Die Gegner müssen ganz schön viel Mühe und Kraft aufbringen, seine Rüstung zu durchschlagen. Die Angriffskombos des Barbaren ähneln ziemlich stark denen des Kriegers aus World of Warcraft. Sein "Spalten" trifft mehrere Gegner auf einen Schlag, und der "Erdstoß" betäubt umstehende Feinde, so dass der Barbar sie eine kurze Zeit lang ohne Gegenwehr final umkloppen kann. Der "Seismische Schlag" ist ein fester Hieb auf den Boden, der eine Art Druckwelle erzeugt, die den Boden in Blickrichtung erzittern lässt und alle Feinde in die Luft schleudert. Beim "Wirbelwind" nimmt der Barbar sein fettes Schwert in die Hand, dreht sich wie ein tasmanischer Teufel im Kreis und mäht so durch die gegnerischen Armeen.

Die fünfte, noch fehlende Klasse, ist bisher nicht bekannt. Ihr könnt aber davon ausgehen, dass es eine Fernkampfklasse wird, die nicht manabasiert angreift, ähnlich der Amazone aus Diablo 2.

Ein Wahnsinniger, Mitglied des Volkes der Gefallenen.Ein Wahnsinniger, Mitglied des Volkes der Gefallenen.

Schlachtfest

Wenn ihr die Kämpfe eine Weile verfolgt, fällt euch sehr schnell auf, dass sich nach kurzer Zeit mehr Blut auf dem Boden befindet, als eigentlich in die Viecher reinpasst. Die Gefechte sind dermaßen blutig, dass Blizzard da wohl ein wenig nachbessern muss, um in Deutschland eine Altersfreigabe von 16 oder 12 Jahren zu bekommen.

Blizzards Chefdesigner Jay Wilson schloss Kürzungen nicht aus. "Diablo 3 ist noch in der Entwicklung, wir haben noch nichts entschieden", lautet ein offizieller Blizzard-Kommentar. Ob mit oder ohne Blut, die Kämpfe machen einen sehr flüssigen Eindruck. Um euch ein wenig die Scheu vor den Monsterhorden zu nehmen, hat Blizzard die Strafe für den Charaktertod entfernt. Im Gegensatz zu Diablo 2, wo euch ein gewisser Teil Erfahrungpunkte abgezogen wurde, wenn ihr gestorben seid, bleiben euch nun die vollen Punkte erhalten. Der Aufstieg zum finalen Level 99 sollte dadurch deutlich leichter fallen.

Dieses Video zu Diablo 3 schon gesehen?

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Diablo 3 (Übersicht)