Test Phantasy Star Zero - Seite 2

Dank der fummeligen Steuerung motivieren die Kämpfe nicht.Dank der fummeligen Steuerung motivieren die Kämpfe nicht.

Fummelig und holprig

Wo wir gerade von holprig sprechen: Wieso bringt Sega Phantasy Star Zero auf dem DS heraus, obwohl es seine starke Steuerung kaum nutzt? Den Touchscreen könnt ihr während des gesamten Spiels so gut wie vergessen, denn der Großteil der Steuerung funktioniert per Tastendruck. Ihr steuert euren Helden mithilfe des Steuerkreuzes in einer offenen Spielwelt umher und tretet in Echtzeitkämpfen gegen Monster an. Mit LB und RB sucht ihr euch eine der drei Attacken beziehungsweise Zauber aus und führt sie mit der entsprechend zugewiesenen Y-, A- oder B-Taste durch.

Das klingt zwar sehr simpel, aber ihr werdet in den ersten Gefechten schon die Schwächen der Steuerung erleben. Sie ist unpräzise und in einer heißen Schlacht sehr fummelig. Doch diese Misere wird erst durch die schlechte Kamera unterstrichen. Die zentriert sich direkt hinter euch, was in einem Echtzeitkampf viele Probleme mit sich bringt. Schließlich können eure Gegner von allen Seiten kommen und ihr erkennt sie durch die ungünstige Kameraeinstellung eventuell nicht. Da helfen euch auch nicht die dümmlichen KIs eurer Mitstreiter weiter, die nur ab und zu auf eure Gegner einschlagen. Was ihr braucht, sind richtige Kumpanen, die genau dasselbe wollen wie ihr: den Sieg!

Mit einem Partner könnt ihr jedes Eismonster zum Schmelzen bringen.Mit einem Partner könnt ihr jedes Eismonster zum Schmelzen bringen.

Geselliger (Online-)Haufen

Warum sollte die KI gut sein, wenn ihr auch die Möglichkeit habt, online mit anderen Rollenspielern die Missionen zu bestreiten? So könnte der Gedankengang der Entwickler gewesen sein und deshalb ist es auch kein Wunder, dass ihr mit einem gelungenen Online-Modus belohnt werdet. Vier Spieler können eine Mission zusammen bestreiten und miteinander über den Visual-Chat kommunizieren. Wir empfehlen euch, eure Freundschaftscodes auszutauschen, denn "Fremden" könnt ihr lediglich 20 Zeichen schicken, was gerade einmal für "Hilfe" oder "Danke" reicht. Aber ein großer Kritikpunkt ist das nicht. Schließlich handelt es sich bei Phantasy Star Zero nicht um ein Kommunikationsmedium, sondern um ein Spiel, in dem ihr online miteinander Missionen bestreiten sollt. Ihr braucht auch keine Angst zu haben, dass ihr niemanden findet, der euch die helfende Hand reicht. Viele Leute tummeln sich in der virtuellen Welt und sind geradezu gierig darauf, Gefechte mit neuen Genossen zu bestreiten.

Weiter mit: Test Phantasy Star Zero - Seite 3

Kommentare anzeigen

Videospiele sind in der Mitte von "Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen" angekommen

Videospiele sind in der Mitte von "Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen" angekommen

"Es geht jetzt auch seriös: Videospiele werden erwachsen" titelte die Berliner Morgenpost am 12. Juni 2017. Nun, (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt Publisher Ubisoft an, dass es einen Beta-Test zum PvP-Modus Ghost War in (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Dreadnought
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Phantasy Star Zero

Alle Meinungen

Phantasy Star Zero (Übersicht)