Test Silent Hill: Shatterd Memories - Im Eis lauert die Gefahr

von Sandra Friedrichs (22. Februar 2010)

Schon lange ist es her, seit uns das erste Silent Hill das Gruseln lehrte. 2000 schauderte die Spielergemeinde zur Serienpremiere, genau zehn Jahre später will Konami die Furcht mit Silent Hill: Shattered Memories zurückbringen.

Zärtliche Umarmungen sehen anders aus.Zärtliche Umarmungen sehen anders aus.

Es gibt schlechte Väter - und den Protagonisten des Spiels, Harry Mason. Während erster ihre Blagen gern mal verfluchen und ihre Erziehungspflicht nicht so ernst nehmen, kann Harry von seiner Tochter Cheryl gar nicht genug bekommen. Er liebt sie über alles und mag sich ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Doch sein schlimmster Albtraum wird Realität.

Auf den Straßen herrscht Schneechaos und Harry verliert nachts mitten im Nirgendwo die Kontrolle über sein Auto. Er prallt gegen einen Baum und verliert das Bewusstsein. Als er wieder aufwacht, schießt ihn nur ein Gedanke durch den Kopf: Wo ist Cheryl? Panisch schaut er auf den Rücksitz - nichts. Schnell schnappt sich unser Protagonist eine Taschenlampe und sucht das Gelände nach ihr ab. Schließlich könnte sie sich ja vor Schreck nur versteckt haben. Doch Harry muss erst in eine Stadt namens Silent Hill ankommen, um wieder ein Lebenszeichen von ihr zu erhalten - per Telefon. Seine verzweifelte Suche und die Stadt selbst werden immer mysteriöser. Und so langsam kann Harry kaum noch unterscheiden, was Albtraum oder bittere Realität ist.

Das Spiel registriert sogar, was ihr intensiver betrachtet.Das Spiel registriert sogar, was ihr intensiver betrachtet.

Psychoanalyse mit Folgen

Was davon Wirklichkeit ist, versucht auch der Psychologe Dr. Kaufmann herauszufinden. In einer Therapiesitzung befragt er euch, um ein genaues Bild von euch zu erhalten. Dieses geschieht immer wieder in Zwischensequenzen, welche die Hauptgeschichte kurz unterbrechen. Dabei gebt ihr teils intime Details über euer Leben preis, zum Beispiel, ob ihr Rollenspiele beim Sex mögt oder schon mal untreu wart.

Im ersten Moment wirkt dieses Interview sinnlos, doch mit weiteren Befragungen setzt sich langsam ein Psychoprofil von euch zusammen, welches das Spiel nutzt. Ihr findet eure Entscheidungen in der Handlung wieder! So kann die Polizistin Cybill, die ihr im Verlauf der Story trefft, entweder einfach eine hilfsbereite Dame oder eine attraktive Frau sein, der Harrys Belangen recht egal ist. Aber nicht nur die Charaktere und Umgebungen ändern sich mit euren Entscheidungen, sondern auch das Ende. Es gibt fünf verschiedene Schlusssequenzen. Das ist auf jeden Fall ein Anreiz, das Spiel mehrmals durchzuspielen. Richtig zeitaufwendig ist es nicht, denn die Spieldauer beträgt nur fünf bis sechs Stunden.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

Wer The Elder Scrolls - Legends leichtfertig als Hearthstone-Klon abtut, verpasst ein Kartenspiel mit (...) mehr

Weitere Artikel

Red Dead Redemption 2: Händler nennt möglichen Veröffentlichungstermin

Red Dead Redemption 2: Händler nennt möglichen Veröffentlichungstermin

Seit der Ankündigung und dem ersten Video im Oktober 2016 ist es von offizieller Seite sehr ruhig um Red Dead Rede (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Silent Hill - Shattered Memories

Alle Meinungen

Silent Hill - Shattered Memories (Übersicht)