Test Train Simulator - Pro Train 7

von Salome Schüle (11. Februar 2005)

Es gibt zwei Spiele mit besonders vielen Add-ons: "Die Sims" von EA und der völlig anders gelagerte "Trainsimulator" von Microsoft. Nun ist mit "Pro Train 7" wieder ein neues Add-on für diese Zugsimulation herausgekommen. Wir haben für euch getestet ob es eine gute Erweiterung ist, oder ob die Entwickler sich die Mühe auch hätten sparen können.

Im Cockpit eines ICEIm Cockpit eines ICE

Neues braucht der Spieler

Seit 2001 gibt es nun Microsofts "Trainsimulator". Ein Spiel, das für alle Eisenbahnfans, die gerne Mal selbst in einer Lokomotive stehen würden, entwickelt wurde. Denn in diesem Spiel schlüpfst du in die Rolle des Lokführers und lernst wie schwierig es ist einen Zug zu steuern und korrekt in einen Bahnhof einzufahren. Du nimmst verschiedene Aufträge an, musst immer schön den Fahrplan einhalten und kannst mit den verschiedensten Loks (die sich auch unterschiedlich steuern) durch die wunderschönen Landschaften dampfen. Auch das Hauptspiel enthält schon recht viele unterschiedliche hübsche Züge und Strecken. Jedoch wurde diese Auswahl durch viele Add-ons immer wieder vergrößert. In "Pro Train 7" dreht sich alles um die Strecke von Frankfurt nach Nürnberg. Ihr steigt ins Führerhaus um selbst die legendäre aber auch schwierige Spessartrampe, die häufig am Main entlang führt, zu befahren. Aber ihr könnt nicht nur auf antiken Strecken Zugführer sein, sondern auch auf der Neubaustrecke von Fulda ach Würzburg. Dazu habt ihr natürlich nicht nur die Loks und Waggongs aus dem Hauptspiel zur Auswahl, denn es sind auch einige neue Züge dazugekommen, wie z. B. ein ICE.

Idyllische LAndschaftIdyllische LAndschaft

Etwas veraltet

Zu seiner Zeit konnte die Grafik von "Trainsimulator" die Fans des Spiels zurecht begeistern. Beim heutigen Standart hat sich das natürlich geändert. Da "Pro Train 7" nur ein Add-on ist konnten die Entwickler in grafischer Hinsicht nicht viel bzw. gar nichts verändern. Darum ist die Grafik des Spiel zwar ganz hübsch anzusehen, aber leider inzwischen etwas veraltet. Der Sound dagegen kann auch heute noch auf der ganzen Linie voll überzeugen. Die Geräusche passen alle sehr gut zum Geschehen auf dem Bildschirm und die Züge hören sich allesamt recht realistisch an, sodass wirklich das Gefühl aufkommt in dem Führerhaus einer Lok zu stehen. An der Steuerung hat sich auch nichts geändert. Sie ist logischerweise immer noch die Gleiche, wie die im Hauptspiel. Anfangs mag sie vielleicht etwas kompliziert erscheinen, jedoch empfindet sie das Steuern eines Zuges recht realitätsnahe nach und mit ein bisschen Übung hat man sich schnell an sie gewöhnt.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Mittelerde - Schatten des Krieges: Nemesis ändert alles!

Mittelerde - Schatten des Krieges: Nemesis ändert alles!

Ein einziges cleveres Feature reichte bei Mittelerde - Mordors Schatten aus, um aus “Der Herr der Ringe: Spiel (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Train Simulator - Pro Train 7 (Übersicht)