Test Napoleon - Total War - Seite 2

Die Kavallerie ist den Kanonen deutlich überlegen.Die Kavallerie ist den Kanonen deutlich überlegen.

Ladet die Kanonen!

Eine riesige Armee nur aus Milizen kann zahlenmäßig noch so überlegen sein. Wenn der Gegner ein paar Kanonen am Start hat, kann er damit aus großer Distanz eure Truppen dezimieren. Mit jedem Verlust verschlechtert sich die Moral, und wenn zu viele Soldaten gefallen sind, nimmt der Rest der Truppe die Beine in die Hand und verdrückt sich auf Nimmerwiedersehen in die umliegenden Wälder.

Mit Kanonen alleine könnt ihr aber auch keinen Krieg gewinnen. Die berittene Kavallerie kann ratz fatz zu den Kanonieren durchreiten und sie von den Geschützen verscheuchen. Und schon ist die schönste Distanzwaffe nichts mehr wert.

Ab und an müsst ihr auch Seeschlachten schlagen.Ab und an müsst ihr auch Seeschlachten schlagen.

Dieses Video zu Napoleon - Total War schon gesehen?

Nichts dem Zufall überlassen

Allerdings hat die Kavallerie es nicht leicht gegen die Miliz. Die kann aus sicherer Entfernung und großer Stückzahl die berittenen ganz locker vom Gaul schießen. Insgesamt greift hier ein bisschen das Stein-Schere-Papier Prinzip. Für jeden Einheitentyp gibt es den passenden Gegenspieler.

Die vernünftige Mischung aus den verschiedenen Typen macht eine Armee erst richtig erfolgreich. Für den Fall, dass ihr nicht immer jeden einzelnen Kampf selber ausführen wollt, könnt ihr die Schlachten auch vom Computer berechnen lassen. Allerdings manchmal mit haarsträubenden Ergebnissen. Wenn ihr deutlich überlegen seid, ist das Ergebnis in der Regel richtig, wenn es aber eng wird, solltet ihr lieber selber spielen.

Das Baumenü dürft ihr verwalten, während euer Gegenspieler seine Züge macht.Das Baumenü dürft ihr verwalten, während euer Gegenspieler seine Züge macht.

Drop-in-Battles

Falls ihr etwas mehr Nervenkitzel beim Ausfechten der Schlachten sucht, könnt ihr das neue Feature Drop-in-Battles aktivieren. Das Spiel versucht nun, trotz Einzelspielerspiel, vor Kampfbeginn einen menschlichen Gegner für euch zu finden.

Auch wenn die KI ziemlich gut ist, ein menschlicher Gegner macht das Spiel immer abwechslungs- und facettenreicher. Allerdings funktioniert dieses Feature nur, wenn die Einheiten beider Fraktionen etwa im Gleichgewicht liegen. Außerdem kommt es noch zu erheblichen Wartezeiten, bis ein Gegenspieler gefunden wurde. Da muss Uibsoft noch einmal ran. Auch wenn rundenbasierte Spiele nicht ganz so temporeich sind, diese Wartezeiten trüben den Spielspaß doch ganz enorm.

Weiter mit: Test Napoleon - Total War - Seite 3

Kommentare anzeigen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

Auch wenn ihr Links neuestes Abenteuer schon durchgespielt habt: Im riesigen Hyrule sind euch mit Sicherheit einige (...) mehr

Weitere Artikel

Dota 2: Valve schließt jährlichen Merchandise-Shop wegen Kritik aus der Community

Dota 2: Valve schließt jährlichen Merchandise-Shop wegen Kritik aus der Community

Der Entwickler Valve hat bis aufs weitere den „Dota 2 International Secret Shop“ dicht gemacht. Der Gr (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Napoleon - Total War (Übersicht)