Wurzelimperium: Spaten und Kanne statt Gewehr und Granate

(Special)

von Mats Brandt (26. Februar 2010)

Mich selbst um einen Garten kümmern? Unvorstellbar. Unkrautjäten, Rosen beschneiden, Grünzeugs pflanzen - sowas machen vielleicht Rentner, aber ich doch nicht. Ich spiele Modern Warfare und ballere irgendwas um. Pustekuchen! Nach ein paar Stunden Wurzelimperium muss ich - sehr zu meiner eigenen Überraschung - gestehen: Das Ding macht verflixt viel Spaß. Ja, ehrlich.

Mein Garten: Karotten und Getreide als BasisMein Garten: Karotten und Getreide als Basis

Wurzelimperium: Tag 1

Heute ist der erster Tag in meinem kleinen Gärtchen. Ich lege also mein Sturmgewehr beiseite und zücke Klappspaten und Gießkanne. Wie versprochen hilft mir der Vorbesitzer, ein freundlicher kleiner Zwerg mit Zipfelmütze, meine ersten Aufgaben zu bewältigen und weiht mich in die Leidenschaft des Pflanzens ein.

Leider ist mein Garten noch total mit Unkraut, Baumstämmen und Maulwurfshügeln übersät, leider haben wir keinen passenden Flammenwerfer zur Hand, wegsprengen kommt auch nicht in Frage. Gegen einen hohen Preis kann ich das Zeugs später entfernen - dafür muss aber erst der Ertrag der Ernte stimmen - denn auch im Mikrokosmos Garten gibt es nichts umsonst. Zumindest die Entfernung von ein paar Büschen kann ich mir bereits leisten, schon steht mehr Anbaufläche zur Verfügung.

Neue Stufe, neue Saat - aber die Baumstümpfe nerven.Neue Stufe, neue Saat - aber die Baumstümpfe nerven.

Leichter Einstieg dank kurzem Tutorial

Ein bisschen Salat hier, ein paar Karotten da. Noch ein wenig Wasser oben drauf gießen und fertig. Ganz simpel. Und schon ist die Hilfe vom Zwergenmann vorbei. Von nun an muss ich alleine klar kommen und meinen kleinen Garten in ein blühendes Paradies verwandeln. Als Salatschleuderer, ein Wurzler der niedrigsten Stufe, bringe ich die erste Saat aus. Dann geht's mit dem Fahrrad, das der Zwerg mir geschenkt hat, in die Stadt, wo ich mich in der Nachbarschaft umschaue.

Wurzeltal - die Stadt im Browserspiel Wurzelimperium.Wurzeltal - die Stadt im Browserspiel Wurzelimperium.

Die Stadt - Treffpunkt für wuselige Wurzler

Im Wurzeltal angekommen erwartet mich eine Stadt voll eifriger Gärtner. Auf dem Markt kann ich mit anderen Genossen handeln, ganz friedlich versteht sich. Androhung von Prügel, Korruption und Diebstahl ist hier defenitiv fehl am Platz. Bisher ist der Handel eher wenig sinnvoll, da ich gerade mal einen Salatkopf und ‘nen Bund Rüben habe. Auch für die regelmäßigen Wettbewerbe bin ich noch nicht gut genug. Aktuell wird die größte Menge an Spargel gesucht. Der Gewinner erhält eine Medaille. Da kann ich leider noch nicht mithalten ... aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Weiter mit: Wurzelimperium: Spaten und Kanne statt Gewehr und Granate - Seite 2

Kommentare anzeigen

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

Endlich ist es da. Mit For Honor holt Ubisoft zum großen Rundumschlag aus. Wen das Nahkampf-Spiel damit von den (...) mehr

Weitere Artikel

Disgaea 5: Erscheint als Komplettversion für Nintendo Switch

Disgaea 5: Erscheint als Komplettversion für Nintendo Switch

Japanisches Rollenspielfutter für unterwegs oder für zu Hause: NIS America veröffentlicht voraussichtlic (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Wurzelimperium

Tobi25
60

Alle Meinungen

Wurzelimperium (Übersicht)