Vorschau Rage - Seite 2

Der Asteroid hat seine Spuren hinterlassen.Der Asteroid hat seine Spuren hinterlassen.

Wüstes Wüsten-GTA

Etwas abgedroschen klingt auch die Story, die es so schon zig mal gegeben hat. Ein Asteroid hat die Erde getroffen und so ziemlich alles in Mitleidenschaft gezogen. Wasteland, Mutanten, Überlebende - hier wurde nichts aus dem bekannten Endzeit-Setting ausgelassen. Wir selber sind natürlich ein Überlebender, der im Rahmen eines Projektes mehr oder weniger eingefroren wurde. Da ist es denkbar schlecht, wenn wir zu Zeiten der Endzeit wieder aufgetaut werden und uns mit vielen komischen Wesen rumschlagen müssen.

Die treten uns aber nicht nur so in den Arsch, die rasen uns gleich mit Buggys und anderen Vehikeln um - sie versuchen es zumindest. Denn id entfernt sich von der "normalen" Shooter-Mechanik und baut einen umfangreichen Vehikel-Kampf ein - ihr könnt die Fahrzeuge der Banditen oder Mutanten klauen und fröhlich durchs Wasteland düsen. Zwar wirkt der Kampf gegen andere Vehikel noch etwas unspektakulär und reichlich chaotisch, aber bis zum Release im nächsten Jahr haben die Entwickler noch genügend Zeit, da nachzubessern.

Heiß!Heiß!

Linearer Open-World-Shooter

Es ist noch nicht gut einzuschätzen, wie es mit der Welt an sich ausschaut. Tim Willits bestätigte zwar, dass Rage kein Open-World-Shooter ist, doch er betonte auch, das die Welt offen und dennoch zielgerichtet aufgebaut ist. Also ein Mix aus offener Welt und linearen Zielen - eins von beiden wäre uns lieber, da es so oftmals dazu kommt, dass einige Passagen viel zu klein sind, um als offene Welt dazustehen, aber widerrum zu groß sind, um sie als linear einzustufen. Wir sind gespannt, wie id dieses Problem lösen wird.

Durch diesen zielgerichteten Spielablauf können natürlich ein paar gescriptete Events das Spiel unheimlich aufwerten. Als wir zum Beispiel durch das Wasteland gedüst sind, haben wir immer wieder kleine Lager von Banditen verwüstet, die dann reichlich erschrocken waren, als wir erneut mit dem Buggy ankamen. Ein wirkliches Script war das zwar nicht, aber die Entwickler könnten dieses Element sinnvoll nutzen, um die Umgebung in die Spielmechanik einzubinden.

Unsere Heimat, gute, alte Heimat.Unsere Heimat, gute, alte Heimat.

Zurückhaltend

Neben der Hauptstory warten zahlreiche Nebenquests, die euch hinaus in die verwüsteten Lande schicken. Abseits normaler Töte-dies-und-jenes-Aufträge gibt es allerdings noch ein wirkliches Leben im Wasteland oder vielmehr in den Städten selber. Dort könnt ihr unter anderem in einer Arena einige Rennen fahren und euch so ein kleines Taschengeld verdienen.

Wenn ihr aber keine Lust darauf habt, könnt ihr auch einfach ein paar Aufträge erledigen. Ihr dürft eure Figur mit zahlreichen Outfits und Klamotten individualisieren und so auch eure Fähigkeiten bestimmen. Ein Rollenspiel ist Rage nicht, doch durch mechanische Gegenstände könnt ihr beispielsweise eure Waffen aufrüsten oder eure "Rüstung" verbessern. Die Wahl der Klamotte kann außerdem das Verhalten verschiedener Fraktionen euch gegenüber beeinflussen - weitere Details wollte der Lead-Designer dazu allerdings nicht verraten. Sowieso waren die Entwickler etwas zurückhaltend, was neues Material zu Rage angeht.

Eine Fliege!Eine Fliege!

Explosiv und technisch

Man hat uns etwas von einer vielseitigen und guten KI erzählt, leider waren alle Gegner, die wir gesehen haben, ziemlich blöd und folgten schon fast strengen Abläufen. Natürlich ist es unheimlich genial, wenn eine Horde Mutanten extrem agil und rasant auf uns zu kommt, die Wände als Sprunghilfe nimmt und uns mit Messern attackiert, leider waren viele Bewegungsabläufe schon vorhersehbar. Auch die Animationen sind unheimlich geschmeidig - das bringt aber nichts, wenn die KI zu schnell ausgehebelt ist. Ein extrem düsteres und "authentisches" Design der Mutanten und Banditen sorgt dennoch für Begeisterung. Hier haben sich die Entwickler schon jede Menge Mühe gegeben: in allzu weiter Ferne feuert ein Mutant Feuerbälle auf uns, während uns direkt vor der Nase drei Messerschlitzer entgegenspringen. Da hilft nur der Bumerang und schon ist der Kopf abgetrennt. In der Gewaltdarstellung geht Rage nicht gerade zimperlich vor - aber Zartbesaitete sind in so einem rauen Wasteland eh nicht willkommen.

Während wir ein paar Mutanten erledigt haben, gab es nicht nur ziemlich coole Endzeit-Wummen, die jedoch etwas an Fallout erinnerten, es erwartete uns auch noch das ein oder andere Spielzeug. Und Spielzeug darf hier wirklich ernst genommen werden - wir haben ein ferngesteuertes Fahrzeug in eine Gruppe Banditen gesteuert, um sie dann in die Luft zu jagen. Der Traum eines jeden Mannes - ein explosives RC-Fahrzeug! Id Software setzt jedoch auch abseits technischer Explosivitäten auf Modifikationen und hilfreiche Einzelteile, die wir zur Verbesserung unserer Waffen oder Fahrzeuge nutzen können.

Dieses Video zu Rage schon gesehen?

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

Die Musik aus The Legend of Zelda - Ocarina of Time vom japanischen Komponisten Koji Kondo gehört zu den bekanntes (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rage (Übersicht)