Test UFC Undisputed 2010 - Seite 4

Natürlich müssen auch Kamerateams am Start sein.Natürlich müssen auch Kamerateams am Start sein.

Allzeit bereit!

Obwohl die Kämpfe sehr viel schneller und auch intuitiver ausfallen, handelt es sich hier nicht um ein simples und einfaches Arcade-Game. Durch die verschiedenen Kampfsportarten präsentiert sich im Ring natürlich eine enorme Vielfalt. Es wird im Clinch gekämpft, am Boden, angelehnt gegen den Maschendrahtzaun oder einfach wie beim Boxen. Euer Kämpfer wird aber nicht in jeder dieser Kampfarten bestehen können - habt ihr euch auf's Kickboxen konzentriert, seid ihr extrem anfällig im Bodenkampf. So passiert es schnell, dass eure Tritte und Schläge zwar richtig reinhauen, aber der Gegner euch einfach mit einem Takedown zu Boden zwingt und mit einem fiesen Griff zur Aufgabe zwingt. Ihr müsst euch auf vieles vorbereiten, denn die wenigstens Kämpfe laufen so ab, wie ihr es gerne hättet.

Das macht die Kämpfe einfach richtig spannend und fordernd. Ihr versucht euren Gegner mit gezielten Schlägen im Clinch auszuknocken, während er ständig einen Takedown ansetzt und euch am Boden bearbeiten will. Man weiß wirklich nie, was kommt. Und auch wenn es keine Gesundheits- oder Ausdaueranzeigen gibt, zumindest sind die standardmäßig deaktiviert, könnt ihr dennoch erkennen, wann euer Gegner angeschlagen ist. Eine kurze Zeitlupe zeigt euch an, wenn ein Schlag besonders hart war und euer Gegenüber fast am Ende ist. Die Deckung ist quasi nicht mehr vorhanden und er tänzelt träge im Ring umher - nun heißt es Gas geben! Teilweise ist ein Kampf auch nach wenigen Augenblicken zu Ende - wir haben auch erlebt, dass wir einen Kampf nach zehn Sekunden verloren hatten, weil uns der Gegner mit einer Submission zur Aufgabe gezwungen hat. Und das bei einem Titelkampf! Sowieso solltet ihr nicht allzu oft verlieren, denn irgendwann werdet ihr aus der UFC geschmissen und müsst euch wieder komplett hocharbeiten.

Tanzen!Tanzen!

Schiri, wir wissen wo dein Auto steht!

Die hervorragenden Animationen sorgen stets für ein richtig authentisches Kampf-Erlebnis. In UFC Undisputed 2010 allerdings wurden sie noch merklich verbessert und verfeinert. Auch die KI wurde erweitert, reagiert selbst im einfachsten Schwierigkeitsgrad fordernd und klug. Leider ist sie noch immer sehr anfällig für Schlag-Kombos, sodass die Deckung einfach mal runterfällt und wir eine Kombo nach der anderen starten können. Überraschend: Schon ein einziger Schlag kann zum Knockout führen. Das kann gut für euch sein, wenn ihr auf harte Schläge setzt, kann aber auch einen Kampf überraschend beenden - und das nicht zu euren Gunsten.

Natürlich endet nicht jeder Kampf mit einem Knockout. Durch die Submissions werden die Gegner zur Aufgabe gezwungen, ebenso gibt es technische Knockouts. Hier entscheiden Ringrichter, ob ein Sportler noch in der Lage ist, weiterzukämpfen, oder aber der Ringarzt bricht den Kampf ab. All das haben wir schon erlebt und nicht alle Entscheidungen waren nachvollziehbar. Etwas frustrierend war das schon, aber auch authentisch.

Er hat gewonnen!Er hat gewonnen!

Easy going?

Ein großes Problem von UFC Undisputed war schon letztes Jahr der sehr umfassende Kampf und die dazugehörige Steuerung für Einsteiger. Gerade Anfänger fühlen sich total erschlagen und kapieren einige Dinge gar nicht. Wir haben zum Beispiel erst nach einigen Matches verstanden, wie wir Takedowns abwehren können. Ehrlicherweise war das auch zum Teil unsere eigene Schuld, weil wir dem Tutorial aus dem Handbuch vertraut haben, das eben nicht so umfangreich ist wie im Spiel selber. Hier geht es vorbildlich zu: Zunächst zeigt euch eine Demo, wie das Dargestellte funktioniert. Dann müsst ihr selbst Hand anlegen und die ersten Grundlagen erlernen. Zwar kommt da bereits zum Anfang eine Menge auf euch zu, aber nach einigen Stunden beherrscht ihr euren Kämpfer perfekt. Ihr wisst, wie man Konter einsetzt, sich in eine Up-Position bringt, Submissions einsetzt und im Clinch die Position wechselt - es dauert nur eben ein wenig.

Abseits der Karriere hat das Spiel aber noch eine Menge mehr zu bieten. Im Titelmodus tretet ihr gegen eine bestimmte Anzahl von Gegnern an und am Ende wartet der Titel auf euch. Ihr wollt zum Beispiel mit Kimbo Slice den Titel erkämpfen? Kein Ding! Dank der vielen, vielen Lizenzen und Kämpfer ist das möglich. Danach müsst ihr dann den Titel verteidigen, was übrigens auch in der Karriere zum Ende hin sehr wichtig wird. Ihr könnt auch einfach selber ein Turnier gestalten und mit Kämpfern ausstatten. Obwohl die Karriere viel zu schnell endet, gibt es hier dennoch noch eine Menge Inhalt.

Pro:

  • geniale Präsentation
  • dynamischere Kämpfe
  • umfangreicher Editor
  • sehr gute Steuerung
  • erweiterte Karriere
  • tolle Sprachausgabe (Englisch)
  • umfassende Individualisierung
  • realitätsnahe Animationen
  • über 100 Kämpfer
  • kluge KI

Kontra:

  • etwas komplizierter Einstieg
  • Karriere endet zu schnell
  • Camps fehlt Abwechslung
  • KI anfällig gegen Schläge

Meinung von Redaktioneller Mitarbeiter

Es ist einfach genial, wenn ich als Sieger aus dem Kampf hevorgehe und mir die Menge zujubelt. Ich habe meinen ersten Titel! In den Wochen zuvor habe ich wie in Irrer trainiert, PR-Maßnahmen vernachlässigt und Schläge perfektioniert. Beim letzten Titelkampf musste ich mich nach nur zehn Sekunden geschlagen geben, jetzt aber habe ich ihn nach drei Minuten ausgeknockt! Dieses Gefühl war einfach unbeschreiblich!

Ja, UFC Undisputed 2010 ist richtig gut und präsentiert uns hier eine extrem authentische Karriere. Durch das neue System, in dem wir quasi jeden beliebigen Move erlernen können, sind unseren Vorstellungen des eigenen Kämpfers keine Grenzen gesetzt. Auf Dauer etwas öde ist es nur, ständig die gleichen Minispiele zu machen, um einen neuen Griff zu lernen. Dafür wurde die KI im Detail verbessert und reagiert nun deutlich taktischer und unvorhersehbar. Die tollen Animationen und die durch und durch realitätsnahen Kämpfe machen das Spiel schon fast zu einer Simulation. Allerdings gehören die Entwickler ordentlich dafür bestraft, dass die Karriere so rasch endet - technisches K.O., THQ!

88 Spieletipps-Award

meint: Die geniale Karriere und die geschmeidige Kampf-Mechanik machen dieses Spiel schon fast zu einer Simulation! Nur der Einstieg fällt etwas kompliziert aus.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom: Neues Video zeigt Spielszenen

Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom: Neues Video zeigt Spielszenen

Es gibt ein neues Video zum Rollenspiel Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom. Ihr seht einige Spielszenen des neuen Abenteue (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

UFC Undisputed 2010 (Übersicht)