Test Splinter Cell Pandora Tomorrow

von Florian Funk (06. Mai 2004)

Sam Fisher ist zurück und erneut in unsichtbarer Mission. SkrupelloseTerroristen bedrohen erneut die USA und eure Aufgabe ist es, in der Haut des Superspions selbigen den Gar auszumachen. Wie schon im Vorgänger ist auch in "Splinter Cell Pandora Tomorrow" der Schatten euer bester Freund. Ob dieses 'Schattendasein' seinen beliebten Vorgänger überflügelt, erfahrt ihr in folgendem Test.

Die Mission in Frankreich gehört zu den HighlightsDie Mission in Frankreich gehört zu den Highlights

Operation Pandora Tomorrow

Wie schon in der Einleitung erwähnt, bedrohen erneut Terroristen das Leben der US Bevölkerung. Gnadenlose Widerstandskämpfer planen, einen tödlichen Virus freizusetzen, falls ihr Führer außer Gefecht gesetzt wird. Sam Fishers Mission ist es dieses Mal also den Übeltätern auf die Schliche zu kommen, um so die Standorte der tödlichen Viren ausfindig zu machen. Das sich Ubisoft erneut eines sehr realistischen Szenarios bediente, stößt zwar auf geteilte Meinungen, aber echte Taktik- und Schleich-Freaks kommen doch voll auf ihre Kosten. Das Inflitieren der unterschiedlichen Locations ist meist eine Sache von Fingerspitzengefühl und Geduld. Hast und blindes Rumballern führen auch in "Pandora Tomorrow" zum schnellen Scheitern einer Mission.

Auch in den Jungle verschlägt es euchAuch in den Jungle verschlägt es euch

Neues Spielzeug

Sam Fisher verfügt in "Pandora Tomorrow" natürlich wieder über allerlei Fähigkeiten und Gadgets. Bekannte Fähigkeiten wie das Hangeln an schmalen Vorsprüngen, die vielen Klettereinlagen oder geschicktes Deaktivieren von Sicherheitssystemen gehören weiterhin zum festen Bestandteil des Gameplays. Auch die eine oder andere neue Fähigkeit ist hinzugekommen, insbesondere im Hinblick auf den Mehrspielermodus (dazu aber später mehr). Licht und Dunkelheit sind sehr wichtige Elemente im Spielverlauf. Leuchtet ihr nämlich hell wie ein Weihnachtsbaum, so ist die Mission auch meist gescheitert. Viele Missionen sind darauf angelegt, unsichtbar durch die Location zu gelangen. Sicherheitspersonal kann natürlich auch bewusstlos geschlagen werden und später dürft ihr, wenn es die Aufgabe erlaubt, auch böse Terroristen abballern.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Splinter Cell - Pandora Tomorrow

izjnew
91

Auch in der 2 Runde top

von gelöschter User 2

daniel66
91

Ein tolles Spiel

von gelöschter User

Arrowstopper
74

Zu schwer

von gelöschter User

Alle Meinungen

Splinter Cell - Pandora (Übersicht)