Vorschau The Witcher 2: Neues vom Hexer

von Redaktioneller Mitarbeiter (09. Juni 2010)

Was passiert, wenn es schmutzig, düster, erotisch, hart, dreckig und brutal zugeht? Was? Dann guckt ihr einen Porno? Schämt euch! Nein, wenn es so brutal und hart zugeht, kann es sich nur um einen handeln: Hexer Geralt und sein verdammt scharfes Schwert wüten!

Leckeres Früchtchen!Leckeres Früchtchen!

Wir erinnern uns gern an Geralt, der in The Witcher für ordentlich Aufsehen gesorgt hat. Hier erlebten wir nicht nur eines der besten Rollenspiele der letzten Jahre: Die polnischen Entwickler schafften es auch, ein dreckiges und erwachsenes Setting mit vielen moralischen Entscheidungen zu erschaffen. Klar, wir mussten viele altbekannte Fantasy-Viecher erledigen, uns mit Elfen rumschlagen und ein paar Genre-Klischees ignorieren, aber durch ein dynamisches Kampfsystem und der beeinflussbaren Story kam hier ein wirkliches Meisterwerk zu Tage.

Da wundert's kaum, dass CD Projekt mit einem weiteren brachialen Rollenspiel ankommt: nämlich der Fortsetzung The Witcher 2 - Assassins of Kings. Hellyeah. Was ist das bitte für ein Rollenspiel-Jahr? Okay, The Witcher 2 wird höchstwahrscheinlich nicht mehr 2010 erscheinen, aber dann vergnügen wir uns einfach mit den bisher bekannten Informationen zum Spiel, die wir euch jetzt liefern. Packt eure Schwerter ein, kratzt euch an den Eiern und tretet Ärsche - jetzt wird's brutal, knochenbrechend und nicht jugendfrei.

Der Kerl ist stinkig.Der Kerl ist stinkig.

Ein Thron... nur einer!

Denn Geralt ist sauer. So richtig böse. Vielleicht nicht ganz so pissig wie Kratos, aber auch der Hexer will sich an dem ein oder anderen Typ rächen. Nachdem er nämlich den Orden der flammenden Rose niedergeschlagen hat, versucht ein hinterhältiger Meuchelmörder König Foltest zu töten. Doch Geralt, mächtig wie er ist, konnte dem Kerl gehörig den Arsch versohlen und den König retten. Fortan ist er sein persönlicher Beschützer und kann sich leider nicht dem widmen, was er will: herausfinden, wer der Meuchelmörder überhaupt war. Denn er hatte irgendwie Ähnlichkeit mit Geralt und scheint ebenfalls ein Hexer zu sein.

Es wäre ja langweilig, wenn der Monsterjäger jetzt nur an der Seite von König Foltest Ärsche tritt - natürlich wird's bald richtig eng für die beiden, denn der selbsternannte Königsmörder streift durch die Reiche und metzelt sich durch die königlichen Familien. Und da ist es klar, dass auch good old Foltest dran ist. Aber Geralt ist ja da und wartet nur darauf, den Assassinen fertigzumachen. Der Kingslayer wäre aber nicht der Kingslayer, wenn er nicht eine verdammt harte Sau wäre und sich Verstärkung in Form von Elfenspion Iorweth holt, der ebenfalls ziemlich stinkig drauf ist und auch den ein oder anderen König vom Thron stürzen will.

Dieses Video zu Witcher 2 schon gesehen?

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Witcher 2 (Übersicht)