Test Lego Harry Potter - Seite 2

Das nennen wir Besenreiten!Das nennen wir Besenreiten!

Fleisch und Blut

Der Schwerpunkt liegt deutlich auf den Rätsel- und Puzzle-Einlagen. Dank einer soliden Physik-Engine müsst ihr verschiedene Legoteile so einsetzen, dass sie euch helfen. An einer Stelle brauchten wir eine Art Übergang, um von der nächsten Plattform zur anderen zu kommen. Nun können wir Steine in der Umgebung mit unserem Zauberstab in die richtige Position manövrieren. Es gibt zwar immer eine richtige Anordnung der Steine, die in der Nähe angezeigt wird, aber wir können die Klötze auch so hinstellen, wie es uns gerade passt - zum Ziel verhelfen euch beide Varianten.

Im Vergleich der alten Legospiele hat die KI hier endlich mal eine Schippe zugelegt, was allerdings auch nötig war. Viele Elemente setzen auf kooperatives Zusammenspiel - ist ja logisch, schließlich gibt es einen Koop-Modus. Wenn wir nicht mit anderen Spielern unterwegs sind, übernimmt die KI und macht ihren Job gut. Wir stellen uns als Harry auf eine Plattform, während Hagrid sie schweben lässt, damit wir noch mehr Legosteine einsammeln können. Das funktioniert meist ohne Probleme und Frust. Dennoch macht das Spiel mit einem Spieler aus Fleisch und Blut mindestens doppelt so viel Spaß. Sobald ihr euch im Spiel aus den Augen verliert, übernimmt ein Splitscreen-Modus, ansonsten schaut ihr immer auf den gleichen Bildschirm. Leider gibt es keinen Online-Koop-Modus.

Die meisten der Gegner sind zwar zu einfach, spaßig ist es aber allemal.Die meisten der Gegner sind zwar zu einfach, spaßig ist es aber allemal.

Abwechslung? Sicher!

Die Spielwelt von Hogwarts ist extrem groß und schnell verliert man den Überblick. Gerade im Hinblick darauf, dass das Spiel eben auch etwas für Kinder ist, dürfte es für die kleinen Racker vielleicht etwas schwierig sein, hier den Überblick zu behalten. Damit der nicht verloren geht, gibt es den Kopflosen Nick, der uns stets zu den nächsten Story-Missionen führt. Dabei hinterlässt er Geister-Steine, denen wir folgen können, wenn wir ihn mal aus den Augen verloren haben. Es geht also immer weiter. Aber wir brauchen uns ja nicht zu sehr an die Hauptmissionen zu binden, wir können auch einfach die vielen tausend Legoklötzchen sammeln. Lego Harry Potter ist ein wahres Fest für Sammler und Sucher - selbst in den letzten Ecken des Spiels gibt es immer wieder Steinchen zu finden. Und das motiviert unheimlich.

Selbstverständlich gibt es viele Charaktere aus den Büchern. An unserer Seite sind stets Ron und Hermine, die wir ebenfalls spielen können. Dabei hat jeder der drei verschiedene Fähigkeiten: Die süße Hermine ist auf dem Besen zum Beispiel eine echte Null, während Ron mit seiner Ratte ein nützliches Tier an seiner Seite hat. Aber bei den drei Charakteren bleibt es natürlich nicht: Abschnittsweise können wir unter anderem Hagrid, seinen Hund oder die Ratte von Ron übernehmen. An Abwechslung mangelt es absolut nicht.

Na, wer gewinnt?Na, wer gewinnt?

Hohes Niveau

Dafür sorgt auch das umfangreiche Zaubersystem. Zu Beginn beherrscht Harry keinen einzigen Spruch, erst nach und nach lernt er das Zaubern. In kleineren Levels müssen wir Magie erfolgreich einsetzen, um sie schließlich permanent verwenden zu können. Ein praktisches Ringmenü zeigt uns dann die nach und nach erlernten Sprüche an.

Alles in allem klingt das hier nach einem unglaublich guten Spiel. Korrekt. Aber hin und wieder trübt die etwas störrische Kamera den Spielspaß. Auch die manuelle Zielfunktion geht nicht ganz so locker von der Hand, allerdings ist das Meckern auf hohem Niveau.

Pro:

  • herrlicher Humor
  • schöne Optik
  • unzählige Steinchen zum Sammeln
  • abwechlungsreiche Levels
  • grandioser Koop-Modus

Contra:

  • Kamera manchmal etwas störrisch
  • für Erwachsene zu einfach

Meinung von Redaktioneller Mitarbeiter

Ich liebe dieses Spiel. Ich bin hin und weg. Ja, ich stehe auf die Lego-Videospiele. Na und? Hier wird mir schließlich genialer Humor geboten, der mir viel zu selten in der Branche vorkommt. Ein bestehendes Universum wird auf grandiose Art und Weise auf den Arm genommen. Wie schon erwähnt: Wenn Ron seine Trompete auspackt und vor dem Riesenköter Fluffy anfängt zu spielen, lag ich vor lachen sprichwörtlich auf dem Boden. Auch die abwechslungsreichen Levels und diese charmante Grafik haben es mir angetan. Also: Schnappt euch euer kleines Kind, eure kleinen Geschwister oder euren Kumpel und genießt einfach dieses schon fast kultverdächtige Spiel für Klein und Groß.

Achja: In meiner Preview schrieb ich, dass ich mache was ihr wollt, wenn ich mit meiner Vermutung nicht recht habe - die Vermutung, dass dieses Spiel nicht gut wird. Aber nun hat sich das ja erledigt. Schade eigentlich.

Dieses Video zu Lego Harry Potter schon gesehen?
85 Spieletipps-Award

meint: Ein tolles Abenteuer für Klein und Groß - witzig, einfach spielbar und in jeder Hinsicht absolut gelungen. Ein Muss für Potter-Fans und Lego-Fanatiker!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Lego Harry Potter (Übersicht)