Vorschau Enslaved: Mit Action in die Freiheit

von Hauke Schweer (06. September 2010)

In Namco Bandais Enslaved kämpfen drei Helden um ihre Freiheit. Unverwechselbare Charaktere, Zeichentrick-Feeling und nicht zuletzt die Kämpfe verzaubern uns.

Die dynamischen Kämpfe sind mit schicken Lichteffekten untermalt.Die dynamischen Kämpfe sind mit schicken Lichteffekten untermalt.

Es gibt Mythen, die ganze Nationen prägen. Bei uns ist das die Nibelungen-Sage, die Engländer verehren ihren Beowulf, und "Arthur und die Geschichte der Reise nach Westen" gehört zu den kulturellen Perlen Chinas. Genau diese Sage dient als Inspiration für Enslaved - Odyssey to the West, dem kommenden Spiel des britischen Entwicklers Ninja Theory (Heavenly Sword). Locker hangelt die Geschichte sich an der historischen Vorlage entlang, deren Handlung in die postapokalyptische Zukunft verlegt wurde.

Die Menschheit hat sich selbst fast vollständig ausgelöscht, im Gegensatz zur Fallout-Serie blieben die Atombomben dabei allerdings in ihren Silos. Stattdessen kamen Roboterarmeen zum Einsatz. So wurde die Natur verschont und die Städte in Enslaved haben das Prädikat "blühend" wirklich verdient, denn der Großstadtdschungel wird tatsächlich grün überwuchert.

Enslaved ist unkonventionell: Der Held fährt eine Runde Wasser-Ski.Enslaved ist unkonventionell: Der Held fährt eine Runde Wasser-Ski.

Urkomisches Heldentrio

Inmitten dieser durchwucherten Welt ist unser Hauptcharakter Monkey ein Gefangener von Sklavenjägern, die den muskulösen jungen Mann mittels eines Stirnbandes kontrollieren. Da erscheint die hübsche Trip auf der Bühne, die den Helden befreit. Zumindest halbwegs, denn fortan ist Monkey ihr hörig. Dritter im Bunde ist ein Fettsack mit Steampunk-Schweineoutfit. Natürlich bietet diese Konstellation genügend Stoff für zwischenmenschliches Gefühlschaos.

Dafür, dass die Geschichte nicht in seichte Plattitüden abgleitet, soll Alex Garland garantieren. Als Autor von 28 Days Later kennt der sich nicht nur mit apokalyptischen Szenarien aus, sondern bewahrt uns sicherlich auch vor zu viel Schmalz. Ein weiterer Promi an Bord ist Andy Serkis. Der Schauspieler ist der weltweit berühmteste Motion-Capturing-Darsteller und seine Rolle als Gollum im Herrn der Ringe hat ihm globalen Ruhm eingebracht. Wer wäre also besser geeignet, Monkey zu seinen affenartigen Bewegungsabläufen zu verhelfen?

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

.Adventskalender Tür 8: Destiny-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Enslaved - Odyssey to the West

Proserpina
89

Ein Spiel zum Sinnieren!

von gelöschter User 1

Alle Meinungen

Enslaved (Übersicht)