Vorschau Homefront - Seite 3

Kämpfe finden auf amerikanischem Boden statt - inkusive eigentlich idyllischen Vororten.Kämpfe finden auf amerikanischem Boden statt - inkusive eigentlich idyllischen Vororten.

Der Spielmodus

Gespielt wurde der zentrale Modus - Ground Control. Hier kämpfen zwei Spielergruppen um verschiedene Objekte, die erobert und gehalten werden müssen. So kassiert ihr Punkte, wer zuerst eine bestimmte Anzahl erreicht, geht als Sieger hervor - nach zwei Siegrunden ist das komplette Match gewonnen. Das erinnert an den geistigen Vorgänger Frontlines ebenso wie an die Bad Company-Spiele. Das Besondere an Homefront ist das Zusammenspiel mit den Battle Points, denn ihr werdet ständig vor Entscheidungen gestellt: die letzten Punkte für einen Raketenwerfer ausgeben, eine Drohne aufsteigen lassen oder sich direkt in einen Humvee teleportieren, zum Zielobjekt fahren und dort zusätzliche Punkte kassieren. Da sich jeder Spieler diese Fragen stellt und unmittelbar beantworten muss, waren die Schlachten schnell, actionreich und unvorhergesehen.

Wie gemein, alle auf einen - auch mit Helis kann geschlossen angegriffen werden.Wie gemein, alle auf einen - auch mit Helis kann geschlossen angegriffen werden.

Dieses Video zu Homefront schon gesehen?

Balancing

Apropos Raketenwerfer: Ständig schwirrte es um uns herum, Flugdrohnen waren ungemein beliebt. Da aber jede Soldatenklasse (wir spielten nur die fünf voreingestellten Klassen, die sich lediglich in der Bewaffnung unterscheiden) immer auch einen solchen Raketenwerfer auf dem Rücken trägt, war der Flugspaß schnell vorbei. Noch anziehender sind hier Hubschrauber, die sich nur innerhalb eines eng gesteckten Radius bewegen dürfen und rasend flott gen Erdboden trudelten - versengt von einem Dutzend Raketeneinschlägen. Auf die Waffenbalance im fertigen Spiel sind wir gespannt, die gezeigten Ansätze z.B. sind aber super: Eine Drohnenart zeigt alle feindlichen Flugkörper an, EMP-Granaten helfen der Infaterie gegen Fahrzeuge und jedes Fahrzeug besitzt ein Kontersystem für Raketentreffer und kann diese abwehren - zumindest theoretisch.

Meinung von Philip Ulc

Homefront kommt vertraut vor: Die Steuerung bedienen Call of Duty-Veteranen ohne Umschweife, Spielmodus, Teamgedanke und Fahrzeuge kennen wir spätestens aus Battlefield und die heimlichen Stars, die Flug- und Bodendrohen, haben uns bereits in Frontlines Freude bereitet. Daraus einen flotten Mix zu basteln, ist nicht verwerflich, sondern ein Traum für Shooter-Fans. In der betonten frühen Fassung stimmte natürlich noch nicht alles, die Framerate brach beständig ein, hektisches Treiben unter den Spielern war angesagt und auf den größeren Karten haben sich die Gefechte doch an ganz wenigen Stellen zentriert und die Spieler starben Instant-Tode. Dennoch: die Marschrichtung stimmt, insbesondere die Fahrzeug-Steuerung flutscht, die zwei gezeigten Maps sind vielfältig und schick designt. Dieser Wurf könnte weit werden.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Metal Gear Survive: Wir haben es angespielt

Metal Gear Survive: Wir haben es angespielt

Es ist schon eine Weile her, seit Metal Gear Survive ein Lebenszeichen von sich gegeben hat. Im Zuge der E3 2017 hatten (...) mehr

Weitere Artikel

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

Der Sommer ist schön. Nöch schöner wird er für die Games-Community durch den obligatorischen Steam (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Homefront (Übersicht)