Test Naruto - Ultimate Ninja Storm 2 - Seite 2

So detailreich die hübschen Hintergründe des Story-Modus auch anmuten, viel zu tun gibt es meistens leider nicht.So detailreich die hübschen Hintergründe des Story-Modus auch anmuten, viel zu tun gibt es meistens leider nicht.

Unterwegs in Konoha-Gakure

Zwischen den Story-Kämpfen können Serienliebhaber im und um das Dorf Konoha-Gakure herum streunen, diverse hübsche, aber sinnlose Örtlichkeiten erkunden und an teils ellenlangen Dialogen teilnehmen, die spielerisch ebenfalls keinen Mehrwert liefern. Lediglich die zahlreichen Läden, in denen ihr Heil-Gegenstände, De-Buffs und allerlei magisches Brimborium einkauft, das euch nützt, eurem Gegnern schadet, oder beides, vermitteln abgespecktes Rollenspiel-Flair.

Wer die Geschichte durchspielt oder sich lange genug im freien Kampfmodus auf die Nuss haut, schaltet nach und nach alle 44 Charaktere frei. Neben den eingangs erwähnten neuen Shippuden-Monturen der Naruto-Charaktere steht als Gastkämpfer auch Halbschwede Lars Alexandersson aus Tekken 6 zur Wahl, der sein Alternativkostüm aus der Feder von Naruto-Schöpfer Masashi Kishimoto trägt.

Pro:

  • toll umgesetzte Anime-Optik
  • 23 zerstörbare Arenen
  • 44 Charaktere
  • spektakuläre Quick-Time-Kampfszenen
  • wahlweise japanische Originalstimmen

Contra:

  • Kampfsystem zu simpel für Prügelprofis
  • Story-Modus insgesamt substanzlos
  • zu wenig Kämpfer von Beginn an wählbar
Dieses Video zu Naruto - Ultimate Ninja Storm 2 schon gesehen?

Meinung von Max Wildgruber

Ich bin generell sehr skeptisch, was Lizenzspiele zu Kampf-Animes angeht, denn ich musste während meiner Testerkarriere einfach schon zu viele gammelige Dracheneier, pardon -bälle runterwürgen. Ultimate Ninja Storm 2 hat mir aber recht gut gefallen. Namco Bandais Prügelfest findet nämlich optisch nicht nur auf sehr hohem Niveau statt, es fängt auch die Stimmung der Anime-Vorlage meisterhaft ein und hat spielerisch genügend Bums. So tummeln sich nicht nur ninjageile Einzelspieler im Story-Modus, auch gesellige Kampfkünstlern dürfen sich zu Hause oder im Netz einen netten Abend mit Kishimotos kauzigem Kämpfer-Klan machen.

Etwas unglücklich erscheint mir dabei die Design-Entscheidung, dass die meisten Schattenkrieger erst umständlich frei gespielt werden müssen und Spieler mit Party-Vorliebe ein eher begrenztes Startrepertoir bekommen. Dass die Kampfmechanik des Ninja-Sturmes insgesamt lange nicht an die ausgeklügelte Prügelbrillanz eines Street Fighter 4 heranreicht, überrascht indes kaum. Dass hinter dem leicht erlernbaren Button-Smasher-Kampfsystem ein vielfältiges Geflecht aus sehenswerten Spezialattacken schlummert, umso mehr. Nicht übermäßig viel Substanz, aber umso mehr toll inszenierter Schauwert zeichnen Namco Bandais Lizenzprügler demnach aus, bei dem auch Ninja-Muffel durchaus mal einen Blick riskieren sollten.

80

meint: Ausgesprochen hübscher, im Story-Modus etwas substanzarmer Anime-Prügler mit spaßigen Kämpfen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Kona: Mysteriöser Überlebenskampf im Schneesturm

Kona: Mysteriöser Überlebenskampf im Schneesturm

Als wären Schneestürme nicht schon ungemütlich genug, ist euch unsäglich kalt und ihr findet einen (...) mehr

Weitere Artikel

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Storm 2

jermyjermyy
99

Der beste Teil der Serie?

von gelöschter User 1

Alle Meinungen

Naruto - Ultimate Ninja Storm 2 (Übersicht)