Test Seafight: Online-Leinen los, wir kapern den Browser-Jackpot

von Mats Brandt (29. Oktober 2010)

Bigpoints früher Erfolgsspiel Seafight lockt aktuell mehr als dreißig Millionen Spieler aus fünfundzwanzig verschiedenen Ländern vor die Bildschirme und lässt sie auf hoher See gegeneinander antreten. Die Beute ist hoch: In monatlichen Gewinnspielen geht es um bis zu 10.000 Euro!

Die Werft gibt euch alle Informationen, die ihr über euer Schiff benötigt.Die Werft gibt euch alle Informationen, die ihr über euer Schiff benötigt.

Mit einem Registrierungsklick erreicht ihr die "Basis" in Seafight. Ein Tutorial erklärt die einzelnen Spielfunktionen, mit dem Willkommensbonus von 7500 Goldstücken und 3000 Perlen, den beiden Spielwährungen, lässt sich arbeiten. Noch offene Fragen werden durch die Hilfefunktion oder im Forum beantwortet. Die liebevolle Aufmachung gefällt. Doch bevor es auf die hohe See gehen kann, müssen einige Dinge erledigt werden und das ist gar nicht so einfach mit nur ein paar Goldstücken. In der Werft findet ihr wichtige Informationen und Daten, sowie gleichzeitig die Möglichkeit euer Schiff zu verbessern - bis zu einem gewissen Grad gegen Gold, das Beste vom Besten gibt es aber nur gegen Perlen, die ihr zwar auch im Spiel bekommt, aber größtenteils gegen reales Geld erwerben müsst.

Bevor ihr die Weltmeere mit Angst und Schrecken verunsichert, braucht ihr Munition. Unter "Waffen" könnt ihr euch mit Kanonen, Kugeln, Säbeln und Pistolen ausrüsten, sie veredeln oder Schrapnellkugeln produzieren, die ihr später im Spielverlauf für euer Eliteboot braucht. Über den Marktplatz könnt ihr das Wichtigste auch zum Sonderpreis ergattern (per Sofortkauf gegen Perlen oder Gebot gegen Goldstücken).

1 von 8

Test: Seafight

Beim Händler gibt es alles, was das Herz begehrt.Beim Händler gibt es alles, was das Herz begehrt.

Gilde oder Einzelkämpfer

Ein Überblick über das Schiff und Munition - was fehlt? Weitere Ausrüstung und vor allem ein paar Kameraden - zu finden beim Händler und im Unterschlupf, denn Munition ist schließlich nicht alles. Auf eurem Weg zu einem gefürchteten Piraten benötigt ihr noch: Harpunen für die Tiere auf den Meeren, Sklaven, Rum und Früchte für die Mannschaft und einiges mehr.

Beinahe ist alles startbereit, doch ihr steht vor einer wichtigen Entscheidung: Geht ihr den Weg als Pirat alleine oder in einer Gilde? Gilden dienen meist der Interessengemeinschaft und der gemeinsamen Kommunikationsbasis, denn gemeinsam seid ihr stark. Das Gemeinschaftsspielen verleiht Seafight ein bisschen mehr Reiz und darüber hinaus erobert ihr gemeinsam Inseln. Neben Ruhm und Ehre bringen die eigenen Inseln vor allem einige gute Gemeinschaftsboni.

Später könnt ihr über die Basis Talente erlernen. Die nötigen Kristalle erhaltet ihr beispielsweise im Kampf gegen Computer-Gegner. Die Talente verbessern unter anderem eure Trefferchance oder sorgen für mehr Erfahrung.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

Endlich ist es da. Mit For Honor holt Ubisoft zum großen Rundumschlag aus. Wen das Nahkampf-Spiel damit von den (...) mehr

Weitere Artikel

Fallout 4 und Skyrim: Täglich spielen noch Millionen Käufer

Fallout 4 und Skyrim: Täglich spielen noch Millionen Käufer

Fallout 4 hat bald anderthalb Jahre auf den Buckel, bei The Elder Scrolls 5 - Skyrim werden es dieses Jahr sogar schon (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Seafight

Alle Meinungen

Seafight (Übersicht)