Test Insane

von Gerd Schüle (16. März 2001)

Multiplayer-Spiele werden einerseits immer beliebter und beschränken sich andererseits bis auf ein paar Ausnahmen hauptsächlich auf Actionspiele. Mit "Insane" taucht nun ein actiongeladenes Rennspiel auf, das sich vor allem an Multiplayerbegeisterte wendet. Wer mehr über den Titel erfahren möchte, sollte einmal einen Blick in unseren Test werfen.

Auf der Jagd nach der FahneAuf der Jagd nach der Fahne

Querfeldein - Das Spiel

Im Gegensatz zu "Bleifuss Offroad" ist "Insane" keine Simulation, sondern ein arcademäßiges Offroad-Rennspiel, das seinen größten Reiz in den Multiplayer-Varianten entfaltet. Egal ob im Netzwerk oder über das Internet auf dem Codemaster eigenen Multiplayer-Network, es stehen neben den normalen Offroad-Rennen reichhaltige Möglichkeiten zur Verfügung. In "Cupture the Flag" sollte man möglichst schnell eine Fahne erobern und dann so lang es geht mit dem Auto transportieren. In "Return the Flag" muss man jene besagte Fahne an ein gekennzeichnetes Ziel befördern. Und wer es richtig deftig mag, versucht mit gezielten Rammstößen am gegnerischen Fahrzeug möglichst viele Punkte zu sammeln in der "Destruction Zone". Selbstverständlich gibt es auch noch die altbekannten "Checkpoint Varianten", in denen man möglichst schnell durch eine bestimmte Anzahl von Toren heizen muss.

Ein Checkpiont-RennenEin Checkpiont-Rennen

Es sind also genügend Spielmodi vorhanden, in denen man mit den 22 vorhandenen Geländefahrzeugen durch die 30 verschiedenen und weitläufigen Landschaften jagen kann. Aber auch Solo-Spieler kommen in "Insane" dank einem gelungenen Liga-System auf ihre Kosten. Innerhalb dieser Ligen stehen sowohl eine Fahnenspiel-Variante, als auch das Checkpoint-Thema und ebenso die ganz normalen Offroad-Rennen zur Auswahl. Um in die nächste Liga aufzusteigen, in der neue Autos und Strecken frei geschaltet werden, muss man eine bestimmte Anzahl an Punkten ergattern. Die erhält man durch Siege oder gute Platzierungen bei den einzelnen Veranstaltungen. Durch die begrenzte Anzahl von Rennen sind eine gewisse Anzahl von Siegen erforderlich, aber man muss zum Glück nicht alle gewinnen. Das hervorragende Fahrverhalten der Geländewagen ist zwar durchweg arcademäßig ausgelegt, trotzdem sollte man wegen der zahlreichen Hügel stets darauf achten, dass man die Kontrolle über sein Fahrzeug nicht verliert.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Shiness - The Lightning Kingdom: Der schöne Schein trügt

Shiness - The Lightning Kingdom: Der schöne Schein trügt

Eine malerische Idylle aus saftigen Wiesen, herumtollenden Schweinehörnchen und klaren Bächen - dieser Frieden (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Insane (Übersicht)