Kinect: Alle Kinect-Titel gespielt - unsere Meinung - Seite 2

(Special)

Bei Kinect Sports ist eure Ausdauer gefragt.Bei Kinect Sports ist eure Ausdauer gefragt.

Kinect Sports

Beschreibung: Völlig ohne Controller Fussball spielen? Kein Problem, mit Kinect Sports werden euch sechs verschiedene Sportarten serviert: Fussball, Volleyball, Leichtathletik, Bowling, Tischtennis und Boxen. Stellt euch den Computer-Gegnern oder fordert eure Freunde heraus, um herauszufinden, wer mehr spielerische Bewegung verträgt.

Spieleindruck: Das angespielte Bowling macht trotz des Fehlens eines greifbaren Controllers auf Anhieb Spaß und bietet dennoch Tiefgang. Beim Fussball bewegt sich eure Mannschaft automatisch - mit den Füßen passt ihr zum Teamkameraden oder verteilt Torschüsse, was auch zu zweit einige Freude bereitet. Das Boxen dagegen ist dank hektischen Haudrauf-Aktionen nur mäßig spielbar.

Fazit: Das offensichtliche Vorbild Wii Sports wurde sehr gut abgekupfert. Ein garantierter Party-Hit, der sich im Einzelspielermodus aber erst noch beweisen muss.

Sonic und seine Freunde sind wieder da!Sonic und seine Freunde sind wieder da!

Sonic Free Riders

Beschreibung: Der blaue Igel ist wieder da und gibt dieses Mal mit Kinect richtig Vollgas. Mit vielen SEGA-Charakteren wie Tails oder Dr. Eggman ist Bewegung gefragt: Euer ganzer Körper dient als Steuerung, um auf wilden Rennstrecken der Gewinner zu sein. Im Online-Multiplayer-Modus können bis zu acht Spieler gegeneinander antreten.

Spieleindruck: Der schnelle Igel und seine Freunde rasen mit ihren upgrade-fähigen Hover-Boards über kunterbunte und vertrackte Strecken. Extras und Goldringe an der Strecke verschaffen Euch genreüblich Boost und Extrawaffen. Beim überaus witzigen Zweispieler-Modus greift ihr euch an den Händen und agiert gemeinsam.

Fazit: Sonic leidet vor allem an der ungenauen Steuerung, die den Ride zur teils kaum steuerbaren Raserei macht. Nette Ideen sind teils schlecht umgesetzt.

Vier Sensoren an eurem Körper erfassen eure Bewegungen.Vier Sensoren an eurem Körper erfassen eure Bewegungen.

EA Sports Active 2

Beschreibung: Der umfangreiche Fitness-Titel erfasst eure Bewegungen und importiert sie direkt ins Spiel, um euch körperlich wieder fit zu machen. Auch ein Pulsmesser ist enthalten, damit ihr eure Werte immer im Auge behaltet.

Spieleindruck: EA bietet Sportbegeisterten ein sattes Repertoir an Übungen an, das sich an eure Bedürfnisse anpasst. So erstellt und plant ihr Trainingsprogramme über Wochen hinweg und könnt Ziele wie Gewichtsabnahme, Muskelaufbau oder Ausdauer verfolgen. Der Personaltrainer für daheim leidet wie auch Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 1 an einer mäßigen Erkennung, der nicht all Eure Bewegungen korrekt umsetzt.

Fazit: Das Fitnessprogramm erinnert an Wii Fit, bietet aber deutlich mehr Optionen. Sportmuffel werden hier auf Vordermann gebracht, auch wenn die Bewegungserkennung nicht optimal funktioniert.

Weiter mit: Kinect: Alle Kinect-Titel gespielt - unsere Meinung - Seite 3

Kommentare anzeigen

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Es war 2010 eine kleine Überraschung: Mit Halo Reach hat sich Bungie von seiner langjährigen Marke und somit (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Kinectimals (Übersicht)