Test Lost Identities - Seite 3

Die Figuren wirken deplatziert auf der Fototapete.Die Figuren wirken deplatziert auf der Fototapete.

Technisch kein Meisterwerk

Außer bei den Rätseln kommt es praktisch nicht vor, dass ihr mal nicht weiter wisst. Irgendwo findet sich immer ein Papierknäuel oder der Hausmeister weiß Rat. Das sorgt zwar für einen zügigen Spielfluss, aber ein paar nachdenkliche Momente wären wünschenswert gewesen.

Was ihr in Lost Identities untersucht sind nichts anderes als starre Fotos sind. Die einzigen dreidimensionalen Objekte im Spiel sind die Personen und die scheinen noch aus dem Fundus des Nintendo 64 zu stammen. Nicht besser sieht es bei der musikalischen Untermalung aus. Das emotionslose Geklimper ist bestenfalls unauffällig, aber besonders bei den Rätseln nervig.

Nur die Minispiele könnten den Kauf vielleicht noch rechtfertigen.Nur die Minispiele könnten den Kauf vielleicht noch rechtfertigen.

Als Flohmarktkauf zu empfehlen

Vermutlich um den fehlenden Umfang zu kaschieren, spendieren die Entwickler noch einen Minispiel-Modus. Dort dürft ihr die Puzzles des Spiels nochmals lösen. Trotzdem macht Lost Identities keine gute Figur. Die Rätsel sind noch am besten - die Story darum ist leidlich interessant, aber sehr schnell vorherzusehen und zudem zu linear angelegt. Hinzu kommen die langweiligen Standbilder, die viel zu kleine Spielwelt und das dürftige Personal.

Von der veränderten Persönlichkeit der zurückgekehrten Kinder, die das Spiel so unheilvoll angekündigt hat, kriegt man gar nichts mit. Wer sich mit dem DS als Geheimagent versuchen möchte, greift besser zu James Bond 007: Blood Stone. Lost Identities eignet sich laut Alterskennzeichen für Spieler ab 12 Jahren, was ein paar Blutlachen und ein Schusswechsel rechtfertigen. Trotzdem solltet ihr nur dann zugreifen, wenn ihr große Anhänger von Agentenkrimis mit Mystery-Elementen seid oder das Spiel zu einem günstigeren Preis bekommt: Die aktuell knapp 35 Euro ist es nicht wert.

Pro:

  • intelligente und fordernde Rätsel
  • realistische Darstellung von technischen Details

Contra:

  • zu linear, zu leicht, zu kurz
  • farblose Charaktere
  • extrem kleine Spielwelt aus einer Handvoll Standbildern
  • ständig Trauerfeier-Musik

Meinung von Christian Detje

Ich hatte mit diesem Spiel nicht viel Spaß. An jeder Stelle ging es zu schnell weiter und nie stellte sich die Frage: Was muss ich denn jetzt bloß machen? Der versprochene Nervenkitzel kam nicht mal ansatzweise auf, weil es völlig unmöglich ist, beim Hacken oder Einbrechen erwischt zu werden. Ein "Game over - sie haben versagt", gibt es nicht. Dass man sich nicht fließend fortbewegen kann, fand ich beinahe unzumutbar.

Nach zwanzig Minuten hatte ich etwa achtzig Prozent der Spielwelt gesehen. Hinzu kam noch die nervenzehrende Musik, die mich unangenehm an die Meditationsmusik von Mario Paint erinnert hat. Die Minispiele, die man massenweise lösen soll, haben mir zum großen Teil gefallen, weil sie wirklich innovativ sind. Das verhilft Lost Identities aber nicht dazu, ein gutes Spiel zu sein, denn ein Spiel lebt nicht nur von seinen Minispielen.

62

meint: Auf den ersten Blick ein nervenaufpeitschender Agenten-Thriller, auf den zweiten ein blutleerer Möchtegern-Krimi mit einem netten Rätsel-Sammelsurium.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Lost Identities (Übersicht)