Test Tiger Woods PGA Tour 2004

von Gerd Schüle (29. Oktober 2003)

In Sachen Computer-Sportspiele kommt man an EA-Sports nicht vorbei. Egal ob es sich um Fußball, Eishockey oder Basketball handelt, EA-Sports hat fast in allen Bereichen die Maßstäbe gesetzt. Lediglich bei Golfsimulationen hinkten sie bisher hinter dem Primus "Links 2003" hinterher. Das möchten sie nun endlich mit der neuen Golfsimulation "Tiger Woods PGA Tour 2004" ändern. Ob es ihnen gelungen ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Tiger Woods beim AbschlagTiger Woods beim Abschlag

Golf bleibt Golf

Die große Schwierigkeit bei der Entwicklung von Sportsimulationen ist ihre Grundlage, die meistens wenig Raum für spielerische Innovationen lässt. Auch bei "Tiger Woods 2004" ist das nicht anders, Golf bleibt nun mal Golf. Trotzdem hat das Spiel dank des deutlich verbesserten Karrieremodus' einen großen Sprung nach vorne gemacht. Bei diesem Herzstück des Spieles erschafft man einen virtuellen Golfsportler, in dessen Rolle man schlüpft. Ähnlich wie im Rollenspielgenre kannst du das Aussehen deines sportlichen Helden selbst gestalten. Natürlich liegt es auch in deiner Hand, welche Talente du ihm mit auf den Weg gibst. Sobald dein neues Ich das Licht der virtuellen Sportwelt erblick hat, kannst du ihm im Trainingslager Tutorial die Grundschläge beibringen, um dann in kleineren Turnieren um Preisgelder und das sportliche Vorwärtskommen zu spielen. Sobald genug Bares vorhanden ist, kann man in einer Golfschule schwierigere Techniken erlernen oder das verdiente Geld für ein neues Outfit ausgeben.

Das einschaltbare Gitternetz ist beim Putten sehr hilfreichDas einschaltbare Gitternetz ist beim Putten sehr hilfreich

Vom Amateur zum Profi

Grundsätzlich beginnt man im Karrieremodus seine sportliche Laufbahn als Amateur, um sich dann in etlichen Turnieren aus den Niederungen der Amateurklasse bis zum Golf-Profi hoch zuspielen. Natürlich gehört dazu auch die Suche nach Sponsoren. Wenn du erfolgreich bist, kletterst du auf der Rangliste nach oben. Sobald du eine gute Platzierung erreicht hast, kannst du bei einem Qualifikationsturnier um den Einzug ins Profilager spielen. Wer lieber gleich in den oberen Regionen einsteigen will, übernimmt einen der 15 Profis und spielt mit ihm im Simulations-Modus eine höherklassige Saison durch oder auch nur ein Turnier seiner Wahl. Egal um welchen Modus es sich handelt, die Turnieratmosphäre von "Tiger Woods PGA Tour 2004" ist sehr glaubwürdig und einfach erstklassig. Das liegt unter anderem auch an der hervorragenden Ballphysik, die zwar ein klein wenig schlechter ist als beim größten Konkurrenten "Links 2003", aber das merkt man im Spiel so gut wie gar nicht.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Rennspiele 2017: Diese Raserspektakel erwarten euch

Rennspiele 2017: Diese Raserspektakel erwarten euch

Von Gran Turismo bis Need for Speed: 2017 scheint ein hoffnungsvolles Jahr für Rennpiloten zu werden. Viele (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Overwatch: Festnahmen nach Betrug bei Turnier

Overwatch: Festnahmen nach Betrug bei Turnier

Nach einem Overwatch-Turnier sind zwei Männer festgenommen worden. Die Veranstalter des Turniers sahen es als erwi (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Tiger Woods PGA Tour 2004 (Übersicht)