Test Dark Orbit - Seite 2

Mit zahlreichen Upgrades pimpt ihr euren Raumgleiter und macht ihn fit für die Schlacht.Mit zahlreichen Upgrades pimpt ihr euren Raumgleiter und macht ihn fit für die Schlacht.

Einfache Quests und Schiffverbesserungen

Den ersten Rundflug müssen wir mit der schlechtesten Ausrüstung und Waffenbesetzung überleben. Schnell wird klar: Es ist sinnvoller, sich zuerst in der Basis umzuschauen. Die Basis ist der Kopf des Spiels, hier finden sich aktuelle Informationen rund ums Raumschiff, Upgrades oder neue Bauteile für das Gefährt - die sich gegen Credits oder Uridium (die beiden Spielwährungen) oder über den Handel per Gebot oder Sofortkauf erwerben lassen.

Über die Quests geraten wir direkt ins All. Die Aufgaben sind einfach und anspruchslos. Sie fordern nicht mehr als Rohstoffe sammeln und feindliche Schiffe zu zerstören. Als Belohnung erhalten wir Credits und Erfahrung. Die Erfahrung dient dem Stufenanstieg, denn mit steigender Stufe öffnen sich die Türen der Sprungtore, durch die wir in andere entfernte Galaxien gelangen - dort verbergen sich die anderen beiden Fraktionen.

Mit den Credits können wir unser Raumschiff im Hangar verbessern. Durch das leichte Handling bewegen wir uns schnell über die Minimap oder nutzen die Sternenkarte. Der Chat dient zur wichtigen Kommunikation und lässt sich auf den eigenen Konzern begrenzen. Außerdem können sich hier gut und spontan neue Zusammenschlüsse (Clans) bilden, in denen wir gemeinsam den Weg bis hin zur Vorherrschaft im All gehen.

Es gibt viel zu entdecken im Weltraum - zeigt die Sternenkarte.Es gibt viel zu entdecken im Weltraum - zeigt die Sternenkarte.

Leichter Zugang dank simpler Kämpfe und vielen Rohstoffen

Auf unserem Weg durch die Galaxien begegnen uns beim Sammeln von Rohstoffen immer wieder feindliche Flotten. Das Handling ist einfach - ein Linksklick auf das Schiff und es erscheinen sämtliche notwendigen Funktionen. Mit einem weiteren Klick auf die verschiedenen Waffensysteme am unteren Bildrand beginnt der Kampf - und so schnell er begonnen hat, ist er auch wieder vorbei. Die Schwierigkeit gegne Computergegner ist gering, das erleichtert den Zugang für Browser-Anfänger.

Die gegnerischen Piloten droppen Materialhaufen oder auch das seltene Uridium, das sich zu Credits umtauschen lässt oder direkt in die Weiterentwicklung des Raumschiffes investiert wird. Das Uridium ist auch käuflich erwerbbar und schaltet somit weitere starke Vorteile frei.

Übrigens: Ein Angriff auf Spieler der eigenen Seite ist möglich, aber nicht empfehlenswert. Denn mit einem Angriff sinkt die Ehre. Ein weiterer wichtiger Faktor, der eine große Rolle in der Ranglistenplatzierung spielt und einen höheren Verkaufspreis der eigenen Rohstoffe ermöglicht.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dark Orbit (Übersicht)