Test Gray Matter - Seite 3

Pro

  • Eigenständige Handlung
  • Guter, unaufdringlicher Sound
  • dem Original nachempfundene Schauplätze in Oxford
  • Fortschritte jederzeit abrufbar
  • Spieler können Hot Spots permanent sichtbar machen

Contra

  • Unpassende mangaartige Bilder als Zwischensequenzen
  • Zaubertricks etwas eintönig
  • Recht eckige Bewegungsanimationen
  • Häufig keine Hinweise auf die nächsten Aufgaben

Meinung von Andreas Hecken

Wer seit Jahren fast jedes Adventure spielt, giert nach originellen Ideen, Bildern oder Charakteren. Und ist umso mehr enttäuscht, wenn die Handlung nicht das hält, was die Verpackung verspricht. Rätsel mit Zauberei zu lösen hätte ich wirklich toll gefunden, aber die Umsetzung ist etwas daneben gegangen. Ansonsten spielt sich Gray Matter wie ein solides, kurzweiliges Adventure, dem nur ab und an der rote Faden fehlt. Man merkt dem Spiel die Handschrift von Adventure-Autoren-Legende Jane Jensen (**Gabriel Knight** an. Besonders positiv ist die Gesamtlänge, denn die acht Kapitel sind auch für dieses Genre umfangreich.

Dieses Video zu Gray Matter schon gesehen?
82

meint: Schönes, sehr umfangreiches Adventure aus der Feder von Jane Jensen (Gabriel Knight). Leichte Mängel im Handlungsaufbau.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

PlayStation Plus: Das sind alle Gratisspiele im Juli 2017

PlayStation Plus: Das sind alle Gratisspiele im Juli 2017

Es ist mal wieder so weit: Sony verkündet die "PlayStation Plus"-Spiele für den Juli 2017 auf dem PlayStation (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Gray Matter (Übersicht)