Test Buzz: Das Musik-Quiz - Außen mit Move, innen mit Groove

von Oliver Hartmann (01. Dezember 2010)

Fünf Jahre nach dem ersten Buzz für die PlayStation 2 darf sich Moderator Buzz nach einer mehr oder weniger gut geglückten Schönheits-Operation ganz der Musik widmen. Reichen Move-Unterstützung und einige Verbesserungen für den großen Wurf?

Mit etwas Mühe können sich eure Anpassungen sehen lassen.Mit etwas Mühe können sich eure Anpassungen sehen lassen.

Auch im neuesten Spross der Serie hat sich am Grundprinzip des Spieles nicht viel geändert: Als Teilnehmer einer fiktiven Quiz-Show im Stile von Wer wird Millionär versucht ihr möglichst viele Fragen, die sich thematisch um die letzten fünfzig Jahre Musikgeschichte drehen, richtig zu beantworten. Die Fragen präsentiert Moderator Buzz, der immer noch zwischen Genie und Wahnsinn schwankt. Dieser hat seit Buzz! Quiz-World zusammen mit dem kompletten Studio eine umfassende Renovierung bekommen. Bei der Figur Buzz äußert sich dies durch ein weniger comichaftes Aussehen und ein paar verlorene Pfunde, beim Studio hauptsächlich durch neue Farben.

Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die aufgebohrten Charakter-Anpassungen. Ihr könnt nun dank Move euer eigenes Gesicht auf die vorhandenen Comicfiguren kleben sowie Spielernamen und eigene Buzzer-Sounds aufnehmen. Eurer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, zumal ihr euer Gesicht oder das eurer Freunde mittels Hüten, Haaren oder ähnlichem veredeln könnt. Das Ergebnis erinnert dann etwas an die Figuren aus South Park und sorgt - insbesondere mit menschlichen Mitspielern - für eine Extraportion Spaß. Auf die Spitze treibt ihr das Ganze, wenn ihr sogar Moderator Buzz ein neues Gesicht verpasst.

Richtig antworten, sonst gibt es ein Schleimbad.Richtig antworten, sonst gibt es ein Schleimbad.

Erstmals mit Move

Wer glaubt, dass die neue Move-Unterstützung die Buzz-Controller ersetzen kann, der irrt. Für den Buzz-Controller gibt es eine Reihe vom Hauptspiel losgelöster Minispiele. Von der Art erinnert das ein wenig an das Move-Spiel Start The Party . In einem kleinen Quiz gebt ihr Antworten mit dem Move-Controller. Ihr markiert die richtigen oder falschen Antworten mit dem virtuellen Zeiger. Das ist kurzzeitig spaßig, jedoch wird nur ein Controller unterstützt, was gerade mit mehreren Mitspielern hinderlich ist. Für die Zukunft wäre eine spezielle Move-Version von Buzz eine interessante Alternative.

Den Move-Teil könnt ihr jedoch auch ganz einfach auslassen und euch mit bis zu sieben Mitspielern in die Quiz-Show stürzen. Alle bekannten Spielarten wie "Der schnelle Finger" sind wieder dabei. Dazu kommen einige neue Spielmodi, von denen uns am besten der gefallen hat, in dem ihr verfremdete Songs erraten sollt. Die Qualität der Fragen ist durchweg gut und reicht von sehr einfachen "Rate den Song"-Fragen bis hin zu richtig harten Fragen wie denen nach früheren Bandmitglieder oder Liedtexten. Wenn ihr mit den mitgelieferten Fragen durch seid, warten gegen Bezahlung offizielle Fragenpakete im PlayStation Network auf euch.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Mittelerde - Schatten des Krieges: Nemesis ändert alles!

Mittelerde - Schatten des Krieges: Nemesis ändert alles!

Ein einziges cleveres Feature reichte bei Mittelerde - Mordors Schatten aus, um aus “Der Herr der Ringe: Spiel (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Buzz! Das ultimative Musik-Quiz (Übersicht)