Vorschau Sniper - Ghost Warrior - Seite 2

Aus der Ferne sieht hier alles gut aus. Matschige Texturen finden sich erst in der Nahansicht.Aus der Ferne sieht hier alles gut aus. Matschige Texturen finden sich erst in der Nahansicht.

Keine Simulation

In den Versionen für Xbox 360 und PC haben euch die Gegner entdeckt, obwohl ihr euch hinter einem schützenden Busch versteckt habt. Und das kam nicht nur bei einem einzigen Busch vor, nein, es kam ständig vor - ein wirklich lautloser und unsichtbarer Scharfschütze wart ihr damit nicht. Vielleicht wart ihr leise, aber entdeckt haben euch die Gegner doch irgendwann.

Dass sich die Entwickler dieses großen Problems angenommen haben, ist bereits in der Vorabversion zu sehen. Die Umgebung bietet tatsächlich Sichtschutz. Ihr könnt von Busch zu Busch und Baum zu Baum schleichen, ohne dabei ins Visier der Feinde zu geraten. Visier ist ein gutes Stichwort. Sniper: Ghost Warrior wird auch für PlayStation 3 keine Simulation sein. Ihr könnt zwar die Luft anhalten und direktes Zielen auf des Gegners Kopf aus weiter Entfernung bedeutet nicht, dass ihr auch trefft, aber Faktoren wie Wind, Wetter oder Erdanziehungskraft spielen kaum eine Rolle.

Verstecken und anschleichen ist sehr wichtig!Verstecken und anschleichen ist sehr wichtig!

Neuer Mehrspieler-Modus

Im neuen Hardcore-Modus sieht das schon etwas anders aus: keine Anzeigen mehr, erhöhter Schwierigkeitsgrad, mehr Realismus. Auch im eigentlichen Hauptspiel hat sich etwas getan. Die künstliche Intelligenz hat sich laut Entwickler verbessert, allerdings augenscheinlich nur minimal. Die Entwickler haben zudem die Dauerfeuer-Aufträge optimiert, so dass ihr stellenweise weniger Rambo spielt.

Auch im Mehrspieler-Teil hat sich etwas getan. Mit dem zusätzlichen "Capture the Flag" könnten sich tatsächlich spannende Gefechte entwickeln. Stichwort: campen. Stellt euch das Mal vor: Ein Team bewacht ihre Flagge versteckt in der Umgebung, während das gegnerische Team euch nach und nach entdeckt, lautlos ausschaltet und dann gemeinsam die Flagge erobert. Ob das letztlich so funktioniert, bleibt natürlich fraglich. Zusätzlich erwarten euch fünf Karten, die für die Konkurrenz bereits als Download-Paket kostenpflichtig erhältlich sind. Bei der kommenden PS3-Version sind sie direkt dabei.

Das Scharfschützengewehr ist der beste Freund des Scharfschützen.Das Scharfschützengewehr ist der beste Freund des Scharfschützen.

Nebenjob als Markierer

Hinsichtlich Abwechslung in der Minikampagne braucht ihr euch wenig Sorgen machen. Ein Teil der ersten Mission in jener Kampagne seid ihr als Markierer unterwegs. Während der Scharfschütze in erhöhter Position kauert, durchstreift ihr die Levels und markiert mit einem Fernglas und per Funkspruch die Feinde, die der Schütze dann ausschaltet. Hier ist nicht nur leises, sondern auch taktisches Vorgehen angesagt, wenn sich etwa fünf Terroristen in der Nähe einer Hütte aufhalten.

An der Grafik selbst hat sich nicht viel getan. Die Chrome-Engine bietet immer noch ansprechende Kulissen - zumindest aus der Ferne. Bei der Präsentation gab es hingegen auch matschige Texturen zu sehen, wenn die Kamera einem Objekt näher kam.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Mass Effect - Andromeda: Gummigesichter in einer neuen Galaxie

Mass Effect - Andromeda: Gummigesichter in einer neuen Galaxie

Verdammt große Fußstapfen hat er hinterlassen, der gute Commander Shepard. Zu groß für Sara und (...) mehr

Weitere Artikel

Die 25 reichsten Spielefirmen: Platz 1 geht an ...

Die 25 reichsten Spielefirmen: Platz 1 geht an ...

Habt ihr euch schon mal gefragt, welche Publisher so richtig Kohle machen und ganz oben auf der Liste der reichsten Fir (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Sniper - Ghost Warrior (Übersicht)