Test Infinity Blade - Seite 2

Die Gegner werden von Blutlinie zu Blutlinie mächtiger.Die Gegner werden von Blutlinie zu Blutlinie mächtiger.

Rollenspiel-System mit Fertigkeitspunkten

Ihr kauft neue Waffen, Rüstungen, Helme und Ringe, die ihr ebenfalls meistern könnt. Hier steht eine ordentliche Auswahl zur Verfügung - Rollenspiel-Freunde werden ihre Freude haben. Ebenso verbessert ihr die Werte eures Charakters. Da wären unter anderem Lebenspunkte, Defensiv-Werte oder Angriff - investiert ihr dort nach jedem Levelaufstieg Punkte, werdet ihr noch mächtiger. Und das ist auch in den Kämpfen spürbar. Sobald ihr euch ein teures neues Schwert gönnt, haut ihr im Kampf schon merklich fester zu. Allerdings hat das Kampfsystem erhebliche Schwächen.

Zunächst sei gesagt: Ihr könnt euch nicht bewegen. Bei einer Auseinandersetzung zoomt die Kamera an den Kampf heran und ihr führt fortan nur offensive und defensive Bewegungen aus. Um euch vor gegnerischen Angriffen zu verteidigen, sind drei Varianten möglich. Die einfachste: das Schild benutzen. Dazu drückt ihr den Schild-Knopf und wartet solange, bis euch der Angriff erreicht. Ihr habt zwar nur eine begrenzte Zahl an Schildverteidigungen zur Verfügung, doch bei normalen Gegnern ist es selten, dass das Schild auseinanderbricht. So ist die Balance im Kampf schnell nicht mehr vorhanden, denn das Schild ist einfach ohne große Überlegung zu verwenden und bietet optimalen Schutz.

Der Sohn des Heldes des Heldensohnes will den Gottkönig töten. Er scheitert nur immer wieder.Der Sohn des Heldes des Heldensohnes will den Gottkönig töten. Er scheitert nur immer wieder.

Ständig gleicher Spielablauf

Ihr könnt neben der Schildverteidigung auch parieren und ausweichen. Mit der Parierung bringt ihr am effektivsten den Gegner aus dem Konzept - dazu müsst ihr in die entgegengesetze Richtung über den Bildschirm streichen, sobald der Angriff des Gegners kurz davor ist euch zu treffen. Hier ist tatsächlich Feingefühl und Timing gefragt, da einige Feinde sehr schnell angreifen. Solltet ihr eine Attacke parieren, ist euer Gegner aus dem Konzept gebracht und ihr könnt nun richtig draufhauen. Das Ausweichen hingegen funktioniert da wesentlich simpler als das parieren: Links und rechts sind Pfeile. Dort draufgedrückt, weicht ihr in die entsprechende Richtung aus.

Da sich der Spielablauf immer wiederholt, kennt ihr auch bald die Bewegungen der Feinde. So ist das Ausweichen wirklich einfach, da die meisten Bösewichte einmal von links zuschlagen, dann von rechts hauen und dann vielleicht direkt von vorne angreifen. So ist die Defensive nach kurzer Zeit so einfach, dass euch die wenigsten Gegner treffen - außer, ihr reagiert zu langsam. Aber das dürfte selten der Fall sein.

Große Viecher sind kein Problem - eure Waffen werden stetig besser und auch größer.Große Viecher sind kein Problem - eure Waffen werden stetig besser und auch größer.

Beim Angriff habt ihr ebenfalls einige Varianten zur Wahl, die allerdings nur wenig Tiefgang bieten. Ihr streicht nach rechts und euer Held führt einen rechten Schwerthieb aus. Auch von links, oben und unten haut ihr drauf. Aber sobald der Gegner erst Mal betäubt ist oder eine offene Deckung hat, ist es wesentlich besser, so viele Treffer wie möglich zu landen, anstatt gezielt Kombos zu starten. So streicht ihr auf dem iPad/iPhone wie wild nach links und rechts ohne wirkliche Koordination.

Zusätzlich könnt ihr einen Machtangriff landen, der euren Feind betäubt. Auch Magie steht zur Verfügung, die ihr mit gezielten Verteidigungen aufladet. Mit Hilfe von ausrüstbaren Ringen habt ihr einige Zauber zur Wahl - Heilung, Feuerbälle und ein besseres Schild sind unter anderem mit dabei. Hier ist tatsächlich etwas Taktik und spielerische Tiefe vorhanden, da ihr weise wählen solltet.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Infinity Blade

JOK3RAssasine
70

Könnten mehr Kämpfe sein!

von gelöschter User

Simak43
84

Story?

von Simak43 (2)

Alle Meinungen

Infinity Blade (Übersicht)