Test Infinity Blade - Seite 3

Der dunkle Ritter ist die letzte Hürde vor dem Gottkönig, der im Hintergrund auf euch wartet.Der dunkle Ritter ist die letzte Hürde vor dem Gottkönig, der im Hintergrund auf euch wartet.

Technik-Demonstration

Ein weiterer Minuspunkt: Obwohl die Technik von Infinity Blade vom Sound bis zur Animation atemberaubend ist, bleibt spielerischer Tiefgang auf der Strecke. Ihr könnt euch nicht frei in der Welt bewegen. Lediglich ein paar leuchtende Punkte im Level zeigen euch an, wohin ihr als nächstes gehen dürft. Klickt ihr dort drauf, gelangt ihr in einer Filmsequenz in Spielgrafik zum nächsten Gegner. Ab und zu sind zwar auch Tränke oder Truhen in den Levels verteilt, aber auch dort gelangt ihr nur per Knopfdruck. So beschneidet sich das Spiel selbst und bricht sich letztlich das Genick.

Auch die Spielzeit hätte länger sein können: Für knapp fünf Euro bekommt ihr etwa 90 Minuten. Und mit der richtigen Taktik ist der Gottkönig sogar noch schneller zu besiegen. Für das Geld bekommt ihr im App Store wesentlich umfangreichere Spiele wie Dungeon Hunter 2 oder Eternal Legacy. Infinity Blade wirkt eher wie eine Demonstration, die zeigt, was grafisch auf Apples Geräten alles möglich ist.

Pro:

  • geniale Grafik
  • geschmeidige Animationen
  • motivierendes Rollenspiel-System
  • simple Steuerung
  • viele Waffen und Rüstungen

Contra:

  • kein spielerischer Tiefgang
  • behämmerte Geschichte
  • Schild zu mächtig
  • Ablauf wiederholt sich ständig

Meinung von Redaktioneller Mitarbeiter

Infinity Blade zeigt vorbildlich, dass Grafik längst nicht alles ist. Aber es zeigt auch, dass auf iPad und iPhone längst nicht mehr nur Minispiele erscheinen. Denn obwohl ich spielerischen Tiefgang vermisse, ist Infinity Blade dennoch ein actionreiches Erlebnis mit motivierendem Rollenspielsystem. Und auf dem iPad sieht es mit der Unreal Engine einfach wunderschön aus. Ja, Infinity Blade ist vielleicht das bislang schönste Spiel im App Store.

Aber eine gute Technik ist längst nicht alles. Wie bei einem alten Spielhallenspiel wiederholt sich ständig der Spielablauf. Die Gegner bleiben fast gleich, nur der Schwierigkeitsgrad ändert sich. Schnell hält Routine Einzug im Kampfsystem und die Bewegungen der Gegner sind vorhersehbar. Auch die kurze Spielzeit von rund anderthalb Stunden ernüchtert. Und diese stupide Hintergrundgeschichte, die sich ständig wiederholt, will ich gar nicht erst erwähnen. Das Spiel wirkt sogar noch in die Länge gezogen, trotz kurzer Spielzeit.

72

meint: Die bislang beste Grafik im App Store - mehr hat es aber nicht zu bieten. Der Spielablauf ändert sich kaum, das Kampfsystem ist schnell durchschaut.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

Ihr habt einen Spiele-Rechner für unter 1.000 Euro zuhause stehen? Oder spielt gar an einer Konsole? Menschen, die (...) mehr

Weitere Artikel

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Wenn es irgendwo einen Mehrspieler-Modus gibt, dann ist meistens die Chance recht hoch, dass dieser irgendwann einmal u (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Infinity Blade

JOK3RAssasine
70

Könnten mehr Kämpfe sein!

von gelöschter User

Simak43
84

Story?

von Simak43 (2)

Alle Meinungen

Infinity Blade (Übersicht)