Test Agrar Simulator 2011: Weck den Bauer in dir!

von Dennis ter Horst (20. Dezember 2010)

*Nachdem die erste Fassung des Agrar-Simulators 2011 von UIG vor Bugs nur so strotze, haben die Macher nun die neue Version veröffentlicht. Kann diese nun überzeugen?*

Mit harter Arbeit könnt ihr einen stattlichen Fuhrpark erlangen.Mit harter Arbeit könnt ihr einen stattlichen Fuhrpark erlangen.

Die erste Version im Oktober war ein völlig unfertiges Spiel, das arg ruckelte. Die Nadel eines Bug-Zählers hätte weit über den roten Bereich ausgeschlagen. Die Entwickler versprachen Elemente, die nirgends zu finden waren. Wechselnde Wetter-Bedingungen? Sprachausgabe? Überhaupt ein Feld bestellen? Nein, nicht im Agrar Simulator 2011 . Und dies alles nur, um eine Woche vor dem Landwirtschafts Simulator 2011 zu erscheinen. Mutig von Entwickler UIG, da noch einmal einen Versuch zu starten.

Nachdem die Entwickler nun mit Spielern aus der Community an einer neuen Version gearbeitet haben, ist diese auf dem Markt und funktioniert auch. Schnell installiert, Updates geladen und ab auf das Feld. Das Spiel schickt euch auf euren Hof und ihr könnt anfangen, eure Felder zu bewirtschaften. Vorher solltet ihr euch noch alles Nötige dafür erkaufen: einen Traktor, Mähdrescher und die Erweiterungen Pflug, Grubber, Anhänger, Dung-Anhänger, Spritze, Sämaschine und ein Mäwerk. Am Anfang besitzt ihr bereits zwei Felder. Im Laufe des Spiels, wenn ihr über etwas mehr Geld und Ressourcen verfügt, könnt ihr weitere Felder erstehen.

Dieser Traktor hat einen Pflug angeschlossen, der besonders für größere Felder geeignet ist.Dieser Traktor hat einen Pflug angeschlossen, der besonders für größere Felder geeignet ist.

Das Feld ruft

Habt ihr alles über die Verwaltungs-Menüs erledigt, die ihr über die Escape-Taste erreicht, stehen eure neuen Gerätschaften und Maschinen in eurer Garage zur Arbeit bereit. Zuerst pflügt ihr, danach kuppelt ihr euren Dung-Anhänger an den Traktor und düngt das Feld. Anschließend schnappt ihr euch euren Grubber und lockert die Erde noch einmal auf, um dann mit der Sämaschine entweder Weizen oder Gerste auszusähen.

Im späteren Spielverlauf bekommt ihr weitere Saat-Arten wie zum Beispiel Mais dazu. Bevor ihr dann endlich ernten könnt, solltet ihr vorher noch einmal mit einer Spritze über euer Feld düsen, um den Ertrag zusätzlich zu steigern. Mit eurem Mähdrescher und dem angekuppelten Mähwerk könnt ihr zuletzt alles vorher Ausgesäte ernten und anschließend in einen Anhänger umfüllen. Fahrt nun entweder zu euren Silos und lagert die Ernte für den späteren Gebrauch oder ihr verkauft es an die Kornmühle oder Fabrik. Achtet hier auf die jeweiligen Preise der Interessenten. Gleiches gilt übrigens für die Maschinen und Erweiterungen, da ihr diese zu bestimmten Zeiten billiger erwerben könnt.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Agrar Simulator 2011 (Übersicht)