DMC: Devil May Cry von den Enslaved-Entwicklern

(First Facts)

von Redaktioneller Mitarbeiter (10. Januar 2011)

DMC ist die Wiedergeburt der Serie Devil May Cry. Mit anderem Entwickler, anderem Schauplatz, anderem Protagonist. Das kann doch nicht gut werden, oder?

Der neue Dante. Oder auch neues Mitglied von Tokio Hotel.Der neue Dante. Oder auch neues Mitglied von Tokio Hotel.

Anderer Protagonist? Seid ihr jetzt schockiert? Müsst ihr nicht, denn so ganz stimmt es nicht. Denn "good old" Dante ist immer noch mit dabei in der Wiedergeburt DMC. Allerdings hat er sich äußerlich sehr verändert: Er ist jung, schlaksig, dünn und hat keine weiße Haarpracht mehr. Der Grund: DMC ist nicht der direkte Nachfolger von Devil May Cry 4, sondern spielt zeitlich vor den Teilen der bekannten Reihe.

Und das ist auch schnell zu erkennen: Dante ist wesentlich jünger als er es in den bisherigen Spielen war. DMC soll die Vorgeschichte von Dante näher erläutern - wie ist er zu dem Dämonenjäger geworden, der er jetzt ist? Was hat ihn dazu getrieben, die Welt vor dem Bösen zu retten? Vielleicht erfahrt ihr mehr von Dantes Vater Sparda oder seiner Mutter, die von dem Herrscher aller Dämonen getötet wurde. Spielraum für eine interessante Geschichte ist auf jeden Fall vorhanden, da die Entwickler Ninja Theory ungeklärte Fragen beantworten könnten.

Die klassische Baller-Spielmechanik wird sich nicht ändern.Die klassische Baller-Spielmechanik wird sich nicht ändern.

Entwicklerwechsel zu Ninja Theory

Nicht nur das Äußere von Dante hat sich verändert, auch hinter den Kulissen hat sich einiges getan. Schließlich erregt der Entwickler-Wechsel genau so viel Aufsehen wie die äußere Umgestaltung Dantes. Capcom lässt Devil May Cry von Ninja Theory entwickeln - zuvor hat das britische Studio Heavenly Sword und Enslaved: Odyssey to the West geschaffen.

Sie kennen sich also gut aus im Genre von Devil May Cry, einem Klassiker des modernen Action-Adventures. Bereits Heavenly Sword war ein erstklassiges Action-Spiel, das nur wenig Aufmerksamkeit bekommen hat. Capcom, die weiterhin als Herausgeber tätig sind, versprechen den aufgebrachten Fans die üblichen Dämonen- und Pistolen-Spielelemente nicht über Bord zu werfen. Stattdessen gibt es neue Fähigkeiten und Waffen, die die Jagd nach den Dämonen noch actionreicher machen. Zudem wird das ganze Spiel offensichtlich wesentlich brutaler und düsterer.

Hat dir "DMC: Devil May Cry von den Enslaved-Entwicklern" von Redaktioneller Mitarbeiter gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Weiter mit: DMC: Devil May Cry von den Enslaved-Entwicklern - Seite 2

Kommentare anzeigen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Vor ein paar Wochen hat Kollegin Emily in ihrer Kolumne: "Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs" (...) mehr

Weitere Artikel

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Woche wird es ziemlich taktisch. Ob die warmen Temperaturen zuträglich sind, wenn ihr gerade fiese Rätse (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

DmC - Devil May Cry (Übersicht)