Test Zeit 2 - Seite 2

Die Endgegner treiben euch bis an die Grenzen.Die Endgegner treiben euch bis an die Grenzen.

Zurück in die Zukunft

Sollte irgendwas gewaltig schief gehen, haltet ihr einfach die linke Schultertaste gedrückt - bis zu 4,2 Sekunden reist ihr dann in die Spiel-Vergangenheit. Drückt ihr die Schulteraste nur eine Sekunde, reist ihr dementsprechend nur eine Sekunde zurück. Es geht bei der Zeitmanipulation aber nicht primär um das Ausbügeln eigener Fehler, sondern vielmehr um die Maximierung der Punktzahl. Durch eure Zeitreise entsteht ein neues Ich, dass ihr steuern könnt, während euer altes Ich genau das macht, was ihr vor der Zeitmanipulation getan habt.

Grob gesagt: Doppelte Kraft, aber auch doppelt so viele taktische Möglichkeiten. Richtet ihr euren Laserstrahl auf euren Schatten, wandert der Strahl in die Vertikale und vernichtet mehr Feinde. Nicht ganz so effektiv, aber mindestens genau so spektakulär: Ballert ihr auf euren Schatten, streut sich der Angriff in alle Richtungen. Ebenso wichtig ist die Tatsache, dass einige Gegner nur in der Vergangenheit verwundbar sind.

Der Wellen-Modus erweist sich als sauschwer.Der Wellen-Modus erweist sich als sauschwer.

Taktik ist gefragt

Mit sinnlosem Geballer kommt ihr nicht weit. Ihr wägt besser ab und taktiert, was gerade im Taktik-Modus wunderbar zur Geltung kommt. Einige Raumschiffe, die an euch vorbeifliegen, ziehen Lebensenergie ab - der Taktik-Modus besteht jedoch daraus, genau diese Gegner durchzulassen. Bevor das Spiel in diesem Modus startet, zeigt euch eine Tabelle an, welche Raumschiffe sich in andere Schiffe verwandeln, wenn sie an euch vorbeifliegen. So kann es sein, dass sie, nachdem ihr sie durchlasst, auf der anderen Seite wieder kommen und mehr Punkte geben, wenn ihr sie zerstört. Andersrum geht es aber auch. Und sich das alles bei gleich fünf oder sechs Schiffsarten zu merken, ist wahrlich nicht einfach. Viel wichtiger ist das Abwägen: Könnt ihr noch die zwei Raumschiffe durchlassen, obwohl ihr nur noch zehn Prozent Lebensenergie habt?

Interessant ist auch der Modus Wellen. Wenn ein Gegner den linken Rand des Bildschirms erreicht, ist das Spiel beendet. Dabei ist der Bildschirm in vier Abschnitte eingeteilt - zerstört ihr das feindliche Raumschiff ganz rechts im ersten Abschnitt, erhaltet ihr viele Punkte. Je weiter sie nach links gelangen, desto weniger Punkte erhaltet ihr. In Kombination mit dem Vorspulen der Zeit, das ebenfalls möglich ist und mehr Punkte gewährt, beginnt besonders im Taktik-Modus die fanatische Jagd nach der höchsten Punktzahl. Ohne Kompromisse. Ohne Schnörkel. Aber mit verdammt viel Taktik.

Immer den Überblick zu behalten, fällt schwer.Immer den Überblick zu behalten, fällt schwer.

Minimalistische Grafik

Grafisch präsentiert sich Zeit² minimalistisch. Die Optik des Spiels erinnert schwer an die Indie-Perle Flow, weist aber deutlich weniger Charme auf. Vielleicht liegt es an der Gegner-Armut: Von den Endgegnern einmal abgesehen, seht ihr schon in den ersten zwei Arcade-Levels so gut wie alle Raumschiff-Arten. Im Gegenzug dazu sehen die Raumschiffe aber nett aus und wirken fast wie lebende Organismen. Die Grafik von Zeit² hat sogar etwas Faszinierendes an sich - seien es die im Hintergrund leuchtenden Sterne oder die kreativ gestalteten Endgegner.

Um die zu besiegen, steht euch nicht nur der altbekannte Laserstrahl zur Verfügung. Auch Blitze oder Schockwellen sind dazu da, um eure Feinde ins virtuelle Jenseits zu befördern. Zusätzlich wertet ihr euren Angriff auf und werdet so noch mächtiger, um den Multiplikator in die Höhe zu treiben. Gibt ja schließlich noch mehr Punkte. Und das ist das Ziel in Zeit².

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Zeit 2 (Übersicht)