Test BF Heroes - Seite 3

Praktisch: Der Kampf

Im Kampf gegen die verfeindete Fraktion bringen Treffer auf Gegner und Flaggen ordentlich Punkte.Im Kampf gegen die verfeindete Fraktion bringen Treffer auf Gegner und Flaggen ordentlich Punkte.

Euer Ziel im Krieg: Schießen, schießen, schießen und dabei möglichst Gegner oder Flaggen treffen. Anders als sonst sinkt das gegnerische Ticket-Konto beim Conquest-Spielmodus (Eroberung) nur dann gegen Null, wenn ihr die feindlichen Soldaten erlegt. Die Zahl der verlorenen Tickets hängen davon ab, wie viele Flaggen die gegnerische Fraktion eingenommen hat. Das war dann aber auch schon der komplizierte Teil des Spiels. Euren Charakter könnt ihr sowohl zu Fuß, als auch mit einem Fahrzeug fortbewegen, wobei mit Jeeps, Panzern und Flugzeugen nur drei Fahrzeuge und somit nicht viele fahrbare Untersätze zur Verfügung stehen. Zumal ihr häufig weit laufen müsst, um die Fortbewegungsmittel zu erreichen. Die Kunst besteht darin, den richtigen Rhythmus im Kampf zu finden und die immer wieder aufkommenden "Cool-Down-Zeiten" (Phase, in der sich der Charakter regeneriert) sind mit einzuplanen. Es heißt: Erst Spezialfertigkeiten einsetzen, die im Shop erworben werden können, danach den dadurch erlangten Vorteil im Kampf nutzen und die Regenerationsphasen heil überstehen, bevor der Zyklus wieder von vorne beginnt. Die acht verschiedenen Karten, auf denen mittlerweile gespielt werden kann, bieten eine gute Abwechslung und bringen das Szenario der Karte teilweise sogar sehr gut rüber.

Neben dem Conquest-Spielmodus gibt es noch den seltener verwendeten "V2 Vengeance"-Spielmodus. Das Ziel ist es, eine in der Mitte der Karte positionierte Rakete über einen bestimmtem Zeitraum zu halten.

Fakten:

Optionale Bezahlinhalte

Mengenrabatt? Fehlanzeige. Hier hat Vieles seines Preis.Mengenrabatt? Fehlanzeige. Hier hat Vieles seines Preis.

Theoretisch könnt ihr gut und ohne Probleme auch ohne bezahlte Spielvorteile vorankommen, aber einige Premiumfunktionen greifen stark ins Spielgeschehen ein - wenn ihr den Kauf von neuen Kleidungsstücken oder Animationen mal außen vor lasst. Beispielsweise ist keine der vorhandenen Waffen für unbegrenzte zeit mit Valor Points zu erwerben, immer muss dafür echtes Geld auf den Tisch gelegt werden - das macht Battlefield Heroes für die Sorte von Spielern, die überhaupt kein Geld investieren wollen weniger schmackhaft.

Dass die Charakterentwicklung mit Hilfe von Battlefunds noch wesentlich leichter und schneller funktioniert, sprengt den Rahmen deutlich. Wer diese Vorteile nutzt, führt keinen fairen Kampf gegen kostenlos spielende Helden - der Unterschied ist deutlich. Die Waffen kosten für einen Monat zumeist weit mehr als einen Euro und an Mengenrabatt ist wohl auch niemand interessiert - die Preise verhalten sich proportional zur Menge. Eigentlich schade, dass die optionalen Bezahlinhalte stark ins Balancing von Battlefield Heroes eingreifen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

BF Heroes (Übersicht)