Test Railroad Tycoon 2 - 2nd Century - Seite 2

Doch neben dem Gelände sind auch die Computergegner um einiges cleverer als im Hauptspiel: So kommt es mitunter vor, daß der Computer den Spieler bei einer höheren Schwierigkeitsstufe sehr schnell unter Zugzwang bringen kann. Das ist allerdings gut für die Motivation, denn wem würde es schon gefallen, in der höchsten Schwierigkeitsstufe den Gegner nach fünf Jahren so geschwächt zu haben, daß dieser so gut wie nichts mehr machen kann? Niemandem, bis auf ein paar Ausnahmen wahrscheinlich!

Neben dem Kampagnen-Modus enthält das Spiel auch ein Singleplayer-Modus, in dem man die einzelnen Karten "just for fun" oder zum Training spielen kann. Der beigefügte Karteneditor sorgt für stetigen Nachschub an eigenen Maps, was sehr zur Freude aller Hobby-Lokführer sein dürfte. Anbei sei aber bemerkt, daß das Erstellen einer "ausgewogenen" Karte mitunter schon mal eine ganze Nacht dauern kann.

Weiter mit: Test Railroad Tycoon 2 - 2nd Century - Seite 3

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Beyond Good & Evil 2: Wie Ubisoft mich dazu brachte, drei Mal Rayman Origins zu kaufen

Beyond Good & Evil 2: Wie Ubisoft mich dazu brachte, drei Mal Rayman Origins zu kaufen

Der Zusammenhang zwischen dem Verkaufserfolg eines Spiels und dessen Fortsetzung ist in der Spielebranche wohl bekannt, (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Rocket League: E-Sports-Turniere bald im Fernsehen

Rocket League: E-Sports-Turniere bald im Fernsehen

Rocket League wird bald auf dem US-Fernsehsender NBC Sports übertragen. Nein, dabei handelt es sich nicht um eine (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Railroad Tycoon 2 - 2nd Century (Übersicht)