Final Fantasy 13-2: Besser als der kontroverse Vorgänger?

(First Facts)

von Sandra Friedrichs (09. März 2011)

Final Fantasy 13 erhitzte die Gemüter. Manche Spieler zählen das Abenteuer zu den besten der vergangenen Jahre, andere würden das Spiel am liebsten verbrennen. Verkauft hat es sich millionenfach. Square Enix will diesen Erfolg daher mit einer Fortsetzung krönen. Kann das gutgehen?

Lighting ist der Hauptcharakter und begleitet euch durch eine dunkle Welt.Lighting ist der Hauptcharakter und begleitet euch durch eine dunkle Welt.

Final Fantasy 13 - ein Spiel, das die riesigen Erwartungen nicht erfüllt hat. Die quietschbunte Präsentation und stereotypen Charaktere enttäuschten. Selbst das vorher immer gelobte Kampfsystem war oberflächlich und nach einiger Zeit redundant. Außerdem bot der Titel erst nach der Hälfte der Spielzeit eine offene Welt, die allerdings schnell erkundet war. Square Enix wollte mit dem Titel viel anders machen und damit die Final Fantasy revolutionieren. Aber das ist ihnen nicht geglückt. Der 13. Teil ist dennoch ein gutes Rollenspiel, allerdings kein Meilenstein der Videospielgeschichte.

Nun erscheint im Winter 2011 eine Fortsetzung zu diesem Titel. Entweder versöhnen sich die Entwickler mit den enttäuschten Anhängern oder sie streuen Salz in die offene Wunde. Allerdings sind die Informationen zu Final Fantasy 13-2 bisher spärlich gesät und das erste Werbevideo wirft noch mehr Fragen auf. Was erwartet euch dort bloß?

Der mysteriöse Mann soll eine wichtige Rolle im Spiel einnehmen.Der mysteriöse Mann soll eine wichtige Rolle im Spiel einnehmen.

Düsterer und mysteriöser

Schluss ist mit knallbunten Farben und piepsigen Stimmen. 13-2 setzt nach dem Szenario des Vorgängers an und soll euch in eine mysteriösere und dunklere Welt einbinden. Die Protagonistin Lightning trifft dabei nicht nur auf bekannte Figuren, die sich durch die Geschehnisse des 13.Teils stark veränderten, sondern auch auf neue Charaktere. Einer davon ist der Mann aus dem Trailer, den die Kriegerin bekämpft. Im Fokus der Geschichte steht die Gottheit Etro, die in Gran Pulse lebt. Weiteres zur Handlung ist allerdings noch nicht bekannt.

Dagegen gaben die Entwickler preis, das Kampfsystem zu überarbeiten. Dabei handelt es sich aber lediglich um den Feinschliff des bereits bekannten "Active Time Battle"-Systems (kurz: ATB). Gerüchten zufolge soll die Fortsetzung auch in mehreren Schwierigkeitsgraden spielbar und die alte Speicherdatei von Final Fantasy 13 integrierbar sein. Das bestätigte Square Enix bislang allerdings nicht.

Weiter mit: Final Fantasy 13-2: Besser als der kontroverse Vorgänger? - Seite 2

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Final Fantasy 13-2 (Übersicht)