Test Total Immersion Racing - Seite 3

Meinung von Der-Gagamehl

Leider hält "Total Immersion Racing" nicht das was es verspricht. Die gepriesene emotionsgesteuerte KI der Computergegner ist nicht vorhanden, bzw. im Spiel nicht spürbar. Das fehlende Schadensmodell, die schlechte KI der Computergegner (Ideallinie) und die durchschnittliche Grafik werten das Game zusätzlich ab. Besonders schmerzlich dabei ist ein fehlender Netzwerkmodus, hier zeigt sich die Herkunft des Konsolenspiels besonders deutlich. Als Mehrspielermodus steht einzig ein Splitscreen für 2 Spieler zur Verfügung. Spaß gemacht hat es trotzdem, als leichte Kost für zwischendurch. Die verschiedenen Fahrzeuge optimal um die Kurse zu bringen, ist durch einen geringen Schwierigkeitsgrad gut machbar. Die Arcadeorientierung hat als Pausenspiel seinen Reiz. Profigamer sollten aber die Finger von "Total Immersion Racing" lassen, das Spiel würde nur schnell im Schrank verstauben.

70

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Blutgetränkter Sand, schreckliche Mutationen und orientalische Stripperinnen - Conan der Barbar ist ein beliebtes (...) mehr

Weitere Artikel

Mord in Russland wegen einem Streit über Grafikkarten

Mord in Russland wegen einem Streit über Grafikkarten

(Bildquelle: Fraghero.com) Zwei langjährige Freunde stritten sich in Russland über eine simple Frage: Ist die (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Total Immersion Racing (Übersicht)