Shopping im AppStore: Richtig & sicher gekauft

(Special)

von Sven Wernicke (14. März 2011)

Es könnte so schön und einfach sein: iPhone, iPod Touch oder iPad auspacken, iTunes installieren und das Gerät seiner Begierde kurze Zeit später einrichten, um sich die ersten Apps aus dem AppStore zu saugen und seinen Spaß zu haben. Zwar ist es noch immer eine Leichtigkeit, ein Smartphone oder Tablet von Apple in Betrieb zu nehmen, doch es verbergen sich einige potentielle Kostenfallen - lest unseren Guide, damit die Freude nicht teuer wird.

Der AppStore auf PC und Mac - Bestandteil vom aktuellen iTunes 10Der AppStore auf PC und Mac - Bestandteil vom aktuellen iTunes 10

Start: Das iTunes-Konto

Um überhaupt Apps (kurz für Applikation = kleine Programme) für das iPhone, den iPod Touch oder das iPad (2) downloaden und erwerben zu können, benötigt ihr stets einen Nutzeraccount für iTunes. Diesen einzurichten, stellt keinerlei Schwierigkeiten dar, zumal ihr ohnehin nicht um diese Notwendigkeit kommt. Hier sollte darauf geachtet werden, gleich die nötigen Zahlungsmodalitäten auszufüllen, die auch im AppStore greifen.

In Deutschland werden die Kreditkarten Visa, MasterCard und American Express unterstützt. Wer kein Plastikgeld besitzt, der kann allernativ auf den seriösen und etablierten Click&Buy-Service zurückgreifen. Dank diesem werden Käufe bei iTunes und aus dem AppStore direkt von einem hiesigen Bankkonto abgebucht. Apple prüft sofort gültige oder ungültige Eingaben, ihr solltet also gar nicht erst versuchen, falsche Angaben zu tätigen.

Beispiel für eine iTunes-GeschenkkarteBeispiel für eine iTunes-Geschenkkarte

Vorteil der Gutschein-Karten

Eine weitere Alternative, ganz ohne das Preisgeben der Kreditkartenummer oder der Bankverbindung, sind die Geschenkkarten. iTunes-Gutscheine erhaltet ihr im Handel in verschiedenen Höhen (15, 25, 50 Euro) und dürfen direkt bei iTunes aktiviert werden. Ein Vorteil: ihr habt stets alle Kosten unter Kontrolle. Ist das Guthaben verbraucht, kann nichts mehr gekauft werden.

In Anbetracht der Tatsache, dass ein Appkauf mit nur ein, zwei Klicks oder Touchscreen-Berührungen erfolgt, ist eine Geschenkkarte vor allem für unsicherere Anfänger eine sinnvolle Empfehlung. Unbedingt muss darauf geachtet werden, dass deutsche Geschenkkarten genutzt werden, Gutscheine z.B. aus den USA können nämlich nur im US-Store verwendet werden. Vorsicht ist also beim Kauf über Ebay und anderen Marktplätzen geboten.

Weiter mit: Der klassische Kauf und In-App-Käufe

Kommentare anzeigen

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

Auch diesen Herbst und Winter sind neuie Spiele für den 3DS erschienen. Diese zwölf Kandidaten solltet ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht