Test Ghost Recon Advanced Warfighter 2

von Frank Roglmeier (22. März 2007)

Ungefähr ein Jahr ist es nun her, als für Microsofts Xbox 360 der erste Pflichtkauf erschien. Ubisoft's "Ghost Recon Advanced Warfighter" stellte neue Maßstäbe im Bereich Taktikshooter auf. Eine ultrarealistische Physikengine, Spannung pur, ein endloser Spielspass sowie eine Story, welche von Anfang bis Ende faszinierte. Nun ist es soweit, die Ghosts sind für ihren nächsten Einsatz unter Captain Mitchell bereit. Aber kann ein zweiter Teil an die Genialität des ersten anknüpfen?

Kommunikation ist der Schlüssel zum SiegKommunikation ist der Schlüssel zum Sieg

Die Krise geht weiter

Das neue Abenteuer des Captain Scott Mitchell und seiner Ghosts Kameraden beginnt dort wo Teil 1 endete. Die Abschusscodes für alle in den USA stationierten Nuklearwaffen wurden sichergestellt und somit ein nuklearer Anschlag auf die Welt vereitelt. Eine Krise wurde somit abgewandt, dachten wir zumindest. Doch noch immer ist in Mexiko keine Ruhe eingekehrt. Menschengruppen protestieren gehen die Regierung. Ein Anschlag folgt dem anderen usw. und zum größten Übel planen mexikanische und kubanische Rebellen an der mexikanischen Grenze eine Invasion in die USA. Nach weiteren geplanten nuklearen Anschlägen auf das Territorium der USA soll dies in die Gänge geleitet werden. Nun bleiben euch nur noch 72 Stunden Zeit um die Katastrophe zu verhindern. Die einzige Hoffnung für die Bürger der USA seit ihr und das Ghost Team. Viel Glück, ihr werdet es brauchen.

Auch "GRAW 2" ist ein 18er TitelAuch "GRAW 2" ist ein 18er Titel

Altbekanntes

Nachfolger bringen meistens viele neue Veränderungen mit, "Advanced Warfighter 2" macht dies nicht, zwar gibt es hier und dort kleine Neuerungen aber nichts ausschlaggebendes. Dies ist auch gut so, denn warum und wie soll man schon ein perfektes Spiel verbessern? Die ersten Spielminuten sehen dem Vorgänger fast zum Verwechseln ähnlich. Die Steuerung über die Third Person Ansicht, Kontrolle der Kollegen, Kampfverhalten usw. sind die Gleichen wie im Vorgänger. Dies klappte auch schon dort ohne Probleme, Teil 2 führt dies ebenso weiter. Eine kleine Neuerung, die im Vorgänger ab und zu für Kommunikationsschwierigkeiten unter den Kameraden geführt hat, war das Befehlssystem. Durch das leichte Menü wurden Befehle vergeben und die Kollegen führten dies öfters nur teilweise aus. Mit der neuen Funktion "CrossCom 2.0" soll dies der Vergangenheit angehören. So könnt ihr nun direkt durch die Augen eurer Kameraden blicken und von dort aus Befehle erteilen. Generell klappt die Befehlsumsetzung nun viel besser. Die Kameraden suchen sinnvollere Deckungsmöglichkeiten und feuern deutlich gezielter auf die Feinde. Nur leider gibt es solch eine Funktion für Panzer, MTV's oder Hubschrauber nicht, diese reagieren immer noch ein wenig zäh und langsam.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

The Legend of Zelda: Nintendo hatte Pläne für The Wind Waker 2

Laut dem Nintendo-Grafiker Satoru Takizawa hätte es beinahe nie ein The Legend of Zelda - Twilight Princess gegebe (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

GRAW 2 (Übersicht)