Passend gemacht: Zehn Highlights für iPhone/iPad - Infnity Blade und Osmos

(Special)

Das wohl schönste Spiel im AppStore.Das wohl schönste Spiel im AppStore.

Infinity Blade: Opulenter Schwertkampf

Infinity Blade vom Epic-Studio Chair Entertainment ist weit mehr als nur eine interaktive Grafikdemo, die durch eine fantastische Optik begeistern möchte. Denn nicht nur die mittelalterlichen Schauplätze sehen dank Unreal Engine 3 hervorragend aus, auch das Spiel bereitet Spaß. Ziel ist es, den bösartigen Gottkönig und seine Titanen ins Nirwana schicken. Mit einem Schwert macht ihr euch auf, diese fachgerecht zu zerteilen.

Kämpfe erfolgen mittels Touchscreen-Gesten, ebenso funktioniert das Ausweichen wie das Anwenden von besonderen Fähigkeiten. Leider wiederholen sich die Schauplätze und Auseinandersetzungen viel zu schnell, nüchtern betrachtet habt ihr alles nach rund zehn Minuten gesehen. Der Wiederspielwert wird durch einen tiefgreifenden Rollenspiel-Aspekt enorm erhöht, denn erst nach vielen Anläufen könnt ihr den Gottkönig vernichten. Außerdem veröffentlichen die Entwickler regelmäßig neue Inhalte, bald folgt ein Mehrspieler-Modus. Vorsicht ist aber beim In-App-Kauf geboten. Neue Erfahrungspunkte für ein schnelleres Vorankommen kosten optional echte Euro.

Sieht nicht spektakulär aus? Ist es aber!Sieht nicht spektakulär aus? Ist es aber!

Osmos: Eigenartiger Mikrokosmos

Auch Osmos hatte seinen Ursprung auf dem PC, auf dem iPhone und iPad ergibt der Titel allerdings eine ganze Ecke mehr Sinn. In dem seltsamen und fast schon befremdlichen Titel steuert ihr eine Art Zelle, die durch das Aufsaugen anderer kontinuierlich wächst. Umso größer sie wird, umso mehr kann sie in sich aufsaugen - und damit noch weiter expandieren.

Das allein wäre sicher nicht sonderlich herausfordernd, doch facettenreiche Missionen sorgen für genügend Abwechslung. Mal müssen Gravitation oder Anziehungskraft berücksichtigt werden, ein anderes Mal machen seltsame Gegner Jagd auf die Zelle oder es verwirren euch Zeitsprünge. Stolze 72 Levels und zwei Spielmodi sorgen für langen Spielspaß, dazu kommt eine tolle Multitouch-Bedienung mitsamt Zoom. Auf den ersten Blick ist Osmos visuell minimalistisch, beim näheren Betrachten offenbart sich aber die Brillanz und Originalität. Und auch der Ambient-Soundtrack passt perfekt zu dem herausragenden Geschicklichkeitserlebnis.

  • Plattformen: iPhone, iPod Touch, iPad
  • Preis: 2,99 Euro (iPhone) bzw. 3,99 Euro (HD-Version für iPad)
  • Osmos in iTunes kaufen

Weiter mit: Papa Sangre und Perfect Cell

Kommentare anzeigen

Mass Effect - Andromeda: Gummigesichter in einer neuen Galaxie

Mass Effect - Andromeda: Gummigesichter in einer neuen Galaxie

Verdammt große Fußstapfen hat er hinterlassen, der gute Commander Shepard. Zu groß für Sara und (...) mehr

Weitere Artikel

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht