Test Rift - Seite 3

Völlig unvorgesehen tut sich vor euren Augen ein Rift auf - eine öffentliche Massenquest.Völlig unvorgesehen tut sich vor euren Augen ein Rift auf - eine öffentliche Massenquest.

Die Rifts - Dimensionsrisse und öffentliche Quests

Gelungen sind die dynamischen Ereignisse in der Welt von Telara. Da spaziert ihr gerade über ein Feld, um von einem Ort zum anderen zu gelangen, da verdunkelt sich plötzlich der Himmel. Das Licht bekommt einen seltsamen Schimmer und ehe ihr euch verseht, steht ihr mitten in einem dieser Dimensionsrisse (enl.: Rifts), aus denen die Monsterhorden auf das Areal zustürmen.

Insgesamt gibt es sechs unterschiedliche Risse, die sich nach Elementen aufgliedern: Erde, Feuer, Wasser, Luft, Leben und Tod. Jedes dieser Elemente hat eigene Kreaturen und kann am besten mit dem entgegengesetzten Element neutralisiert werden, sprich Wasser bekämpft Feuer usw. Die Ungeheuer kommen in Wellen, die ihr innerhalb eines Zeitlimits zurückschlagen muss. Ebben die Wellen ab, erscheint der Oberbösewicht des Risses und will euch an den Harnisch. Besiegt ihr auch diesen Chef des Bösen, winkt eine reichliche Belohnung aus Erfahrungspunkten, Ruhm und nützlicher Beute. Ähnlich wie Warhammer Online - Age of Reckoning sind solche Rift-Aufgaben öffentliche Quests. In der Nähe befindliche Charaktere werden automatisch zu einer Gruppe - so können schnell Freundschaften entstehen.

Die Menü-Fenster sind wie Genrevertreter gut aufgeräumt.Die Menü-Fenster sind wie Genrevertreter gut aufgeräumt.

Dieses Video zu Rift schon gesehen?

Zeitgemäße Optik

Neben dem traditionellen Spielablauf zeigt Rift, dass es mit der Zeit geht: Die Optik hebt sich von dem Gros der anderen Kollegen wie beispielsweise Herr der Ringe Online ab. In der Regel sind diese Spiele darauf ausgelegt, auch auf älteren PCs ein flüssiges Spielerlebnis zu bieten. Das ist bei Rift nur machbar, wenn die Grafikeinstellungen nicht auf höchster Stufe geschaltet sind. Leistungsstarke Rechner kommen dagegen in den Genuss eines äußerst schönen Effektfeuerwerks. Grelle Blitze durchzucken die gewirkten Zauber, Lichtreflexe brechen sich in den Wogen der idyllischen Gewässer und in den Wäldern sehen die Schatten der Bäume wahrlich traumhaft aus. Auch die Umgebungen fügen sich in dieses schöne Bild ein. Imposante Bergketten grenzen Wüstengebiete ab, zu deren Ausläufern sich brodelnde Vulkanlandschaften erstrecken.

Weiter mit: Test Rift - Seite 4

Kommentare anzeigen

Beyond Good & Evil 2: Wie Ubisoft mich dazu brachte, drei Mal Rayman Origins zu kaufen

Beyond Good & Evil 2: Wie Ubisoft mich dazu brachte, drei Mal Rayman Origins zu kaufen

Der Zusammenhang zwischen dem Verkaufserfolg eines Spiels und dessen Fortsetzung ist in der Spielebranche wohl bekannt, (...) mehr

Weitere Artikel

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 26

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 26

Hitze, Hitze, Hitze ... Selbst wenn ihr die Fenster aufreißt, kommt kein Lüftchen hineingeweht. Deshalb am b (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rift (Übersicht)