Vorschau Outland: Mysteriöser Weltuntergang von Ubisoft

von Redaktioneller Mitarbeiter (12. April 2011)

Es gibt wenige Spiele, die von Anfang an fesseln. Die sprachlos machen. Die faszinieren. Und das schon in den ersten Minuten. Wir haben Outland angespielt, das genau das bei uns auslöste.

Die satten Farben machen einiges her.Die satten Farben machen einiges her.

Outland? Noch nie gehört? Das ist schlecht. Schließlich zeichnen die Entwickler Housemarque für Perlen wie Super Stardust HD und Dead Nation verantwortlich. Zwei Spiele, die auf ihre eigene Art und Weise anders sind. Und Outland geht ähnliche Wege, so ist es offenbar kein Spiel für die Massen. Es ist ein Hüpfspiel für Xbox Live und PlayStation Network, vermischt jedoch noch andere Elemente abseits des Genres miteinander.

Outland hat einen einzigartigen Grafikstil. Es sieht mysteriös aus: Riesige Bäume. In der Luft schwebende Wurzeln. Die Farben leuchten grell und blenden euch. Outland orientiert sich grafisch an das reduzierte Limbo. Dort besteht die Optik aus Schwarz und Weiß, während euch in Outland genau das Gegenteil erwartet. Beide haben damit etwas gemeinsam: Sie gehen einen konsequenten Weg. Sie gehen ihren eigenen Weg. Und erzeugen damit ein tolles Spielgefühl.

Den blauen Strahlen weicht ihr aus. Tut ihr das nicht, sterbt ihr.Den blauen Strahlen weicht ihr aus. Tut ihr das nicht, sterbt ihr.

Ein Kampfsystem gegen Spinnen

Spielerisch orientiert sich Outland an Super Meat Boy oder Limbo. Ihr hüpft in 2D durch die Levels. Mal geht es nach unten, oben, nach links oder rechts. Ein Unterschied zu anderen Hüpfspielen besteht darin, dass ihr kämpft - mit einem Schwert. Dabei schlagt ihr von unten oder oben zu. Schlagt ihr beispielsweise von unten zu, fliegt euer Gegner in die Luft und ihr kloppt weiter darauf ein.

In der Anspiel-Version haben wir bislang nur gegen Spinnen gekämpft. Und die sind mindestens so furchteinflößend wie die Spinnen aus Limbo. Plötzlich aus der Erde kommend laufen sie auf euch zu und richten viel Schaden an, wenn ihr nicht schnell reagiert. Hüpft ihr zu spät nach oben, treffen sie euch. Und das sollten sie nicht zu oft, schließlich habt ihr nur wenige Leben. Sind alle Leben verbraucht, startet ihr an einem der vielen Speicherpunkte neu.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

Wer The Elder Scrolls - Legends leichtfertig als Hearthstone-Klon abtut, verpasst ein Kartenspiel mit (...) mehr

Weitere Artikel

Red Dead Redemption 2: Händler nennt möglichen Veröffentlichungstermin

Red Dead Redemption 2: Händler nennt möglichen Veröffentlichungstermin

Seit der Ankündigung und dem ersten Video im Oktober 2016 ist es von offizieller Seite sehr ruhig um Red Dead Rede (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Outland

Alle Meinungen

Outland (Übersicht)