Test Asphalt 3D - Seite 2

Pro:

  • lizenzierte Autos
  • Mehrspieler-Modus
  • mehrere Wettkampfarten
  • StreetPass-Unterstützung

Kontra:

  • altbackene Grafik, läuft nicht flüssig
  • schlichter 3D-Effekt
  • Schlittereinlagen erweisen sich als Tempobremse
  • kein Online-Modus

Meinung von Dennis ter Horst

Mit lizenzierten Rennwagen und einigen bekannten Orten als Rennstrecken gelingt Asphalt 3D der Einstieg in den Rennzirkus gut. Doch es hapert bei der Umsetzung. Etwas flüssiger hätte das Ganze ablaufen können, auch das Driften senkt eher das Spieltempo. Das bekommt Konkurrent Ridge Racer 3D besser hin. Der Mehrspieler-Modus dürfte sich aber für euch lohnen, falls jeder von euren Freunden das Spiel besitzt. Was ich aber auch wie schon bei Ridge Racer 3D vermisst habe, ist der Online-Modus. Weshalb gibt es keinen? Der hätte das Spiel deutlich aufgewertet.

68

meint: Asphalt 3D tritt solide auf, kriegt die Kurve aber nicht ganz wie gewünscht. Trotz lizenzierter Rassewagen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

E3 2017: Jetzt steht der wahre Gewinner fest

E3 2017: Jetzt steht der wahre Gewinner fest

Auch Wochen nach der E3 2017 gibt es immer noch die eine Frage: Wer hat die Videospielmesse denn nun gewonnen? Ist es t (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Asphalt 3D (Übersicht)