Test Islands of Wakfu - Seite 2

Nora nutzt Teleportation, um Abgründe zu passieren.Nora nutzt Teleportation, um Abgründe zu passieren.

Deshalb sind alle heiß auf Wakfu

Wakfu heißt die Lebensenergie aller Lebewesen in der Welt. Demnach besteht auch eure Lebensanzeige aus einem Behälter gefüllt mit der bläulichen Substanz. Aber Wakfu ist knapp und so steht ihr immer wieder vor kleineren, moralischen Entscheidungen. Ihr könnt beispielsweise das Wakfu von Blumen aussagen, um eure Konstitution aufzufrischen. Aber ihr könnt sie auch damit nähren, um sie blühen zu lassen. Wie ihr die Aufgaben löst und was ihr alles einsammelt, hat einen Einfluss auf eure Bilanz am Ende eines Abschnittes. Die Ergebnisse werden in Bestenlisten gesammelt und stehen anderen Spielern online zur Verfügung.

Aber was sind überhaupt eure Aufgaben? In erster Linie gilt es die Welt von den Bösen Kreaturen zu befreien. Hinzu kommen kleinere Rätsel und Suchaufgaben. Dabei sollt ihr gezielt die Fähigkeiten von Nora und Efrim einsetzen. Beispielsweise kümmert sich Efrim aus der Ferne um ein paar lästige Gegner, damit Nora danach sicher auf eine Plattform teleportieren kann. Dort aktiviert sie einen Schalter und öffnet so ein Tor. Die Rätsel sind nicht wirklich schwer. Hängt ihr mal länger an einer Stelle, hat das meistens weniger mit der Schwierigkeit der Aufgabe als mit der teilweise kontrastarmen Grafik zu tun, die euch schon mal einen Schalter übersehen lässt.

Nora greift die Gegner mit einer Spezialattacke an.Nora greift die Gegner mit einer Spezialattacke an.

Fast wie früher bei Double Dragon

Immer wieder kommt es vor, dass die Geschwister von Gegnern umstellt sind. Das ist meistens ein Fall für die Nahkämpferin. Mit der A- und X-Taste verteilt Nora Schläge und Tritte. In solchen Momenten erinnert das Spiel an klassische Prügelspiele wie Double Dragon oder Final Fight. Das alleine reicht aber nicht, da die Bösewichte sehr flink sind und gerne mal blocken. Also müsst ihr sie mit ihren eigenen Waffen schlagen. Dabei hilft die Teleportation. Mit einem Druck auf die Schultertaste kann Nora sich jederzeit und so oft sie will direkt hinter den nächsten Feind teleportieren und zuschlagen.

Was am Anfang Spaß macht, führt aber oft auch zu sehr unübersichtliche Situationen. Gerade in einem Bosskampf, der immer am Ende eines Areals wartet. Dort erleidet ihr aufgrund mangelnder Übersicht den einen oder anderen virtuellen Tod. Es sei denn ihr habt euch für den leichten Schwierigkeitsgrad entschieden. Denn da schützen euch die Götter. Die Musik ist stimmig und atmosphärisch. Etwas störend ist die fehlende Sprachausgabe. Stattdessen sprechen alle Charaktere in einer doch schnell nervenden Fantasiesprache.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Islands of Wakfu (Übersicht)