Test Battlefield Play4Free - Seite 2

Das Skill-System macht aus eurem 08/15-Kämpfer nach und nach einen Elitesoldaten.Das Skill-System macht aus eurem 08/15-Kämpfer nach und nach einen Elitesoldaten.

Eure Spielfigur

Während ihr auf der Homepage euer Konto einrichtet, erstellt ihr auch eure erste Spielfigur. Dabei könnt ihr zwischen vier Klassen wählen: Assault, Medic, Engineer und Recon. Ersterer stellt einen gewöhnlichen MG-Soldaten dar, der seine Kameraden durch Munitions-Päckchen unterstützen kann. Der Medic ist ein Heiler mit schwerem Maschinengewehr und Medi-Kits. Einen Engineer braucht ihr, wenn ihr eure Fahrzeuge reparieren oder die des Feindes zerstören wollt. Der Recon zu guter Letzt ist ein Scharfschütze mit Bewegungsmeldern und optional Granaten ausgestattet.

Für erfolgreiche Abschüsse, Flaggen-Eroberungen und ähnliche Heldentaten auf dem Schlachtfeld erhaltet ihr neben Credits (eine Alternative zu echtem Geld) auch Erfahrung und steigt in eurem Level. Nette Idee: Pro Levelaufstieg könnt ihr, ähnlich wie in World of Warcraft, einen Punkt in einem von zwei Fähigkeiten-Bäumen investieren. Somit schaltet ihr Fähigkeiten wie das Fliegen von Helikoptern oder zusätzliche Ausrüstung wie Granaten frei.

Die dicken Wummen könnt ihr auch ohne echtes Geld benutzen - die silberne Währung bekommt ihr für gute Leistungen.Die dicken Wummen könnt ihr auch ohne echtes Geld benutzen - die silberne Währung bekommt ihr für gute Leistungen.

Wer viel spielt, braucht wenig Geld

Bei kostenlosen Spielen mit Bezahl-Inhalten stellt sich immer die Frage nach der Fairness. Denn oft sind Spieler, die für zusätzliche und bessere Ausrüstung löhnen, klar im Vorteil. Nicht jedoch in Battlefield Play4Free: Zwar sind die kostenpflichtigen Waffen ein ganzes Stück besser als die Standard-Ausrüstung eures Soldaten, allerdings könnt ihr auch ohne echtes Geld in den Genuss der meisten Schießprügel kommen.

Mit den Credits, die ihr für gute Leistungen im Spiel erhaltet, könnt ihr diese nämlich "mieten". Zwar verschwinden die Waffen nach spätestens drei Tagen wieder aus eurem Inventar, jedoch ist es für Vielspieler kein Problem, innerhalb dieser Zeit wieder genügend Credits zusammen zu bekommen, um sie erneut zu mieten. Zahlwilligen Spielern bleiben trotzdem einige Privilegien vorbehalten: Bisher gibt es zwei Waffen, die nur für echtes Geld erhältlich sind. Diese stellen aber lediglich eine Alternative zu gleich starken Waffen dar. Ohne zu zahlen, könnt ihr euch zudem maximal zwei Soldaten basteln. Plätze für zusätzliche Soldaten kosten umgerechnet ca. einen Euro. Auch neue Uniformen gibt es nur für echtes Geld. Diese bringen aber keinen spielerischen Vorteil.

Weiter mit: Test Battlefield Play4Free - Seite 3

Kommentare anzeigen

Wie ich es schaffte, meinen Freund zum Zocker zu machen

Wie ich es schaffte, meinen Freund zum Zocker zu machen

Mit dem Partner zusammen zu zocken, ist wohl etwas, wovon die meisten Gamer träumen. Der Traum platze erst einmal, (...) mehr

Weitere Artikel

Left Alive: Neues Projekt von "Metal Gear"-, "Final Fantasy"- und "Armored Core"-Veteranen

Left Alive: Neues Projekt von "Metal Gear"-, "Final Fantasy"- und "Armored Core"-Veteranen

Im Rahmen der Pressekonferenz vor der Tokyo Games Show 2017 kündigte Square Enix heute mit einem Teaser ein brandn (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Revelation Online
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Battlefield Play4Free (Übersicht)