Die SOCOM-Reihe: Gibt es eine Zukunft für Taktik-Shooter? - SOCOM U.S. Navy Seals und SOCOM 2

(Special)

Im ersten SOCOM-Teil befehligt ihr eine Elite-Einheit.Im ersten SOCOM-Teil befehligt ihr eine Elite-Einheit.

SOCOM U.S. Navy Seals (PS2, 2002)

SOCOM - U.S. Navy Seals ist kaum anders als die Konkurrenz von Ghost Recon. Aber die Entwickler haben ein ganz wichtiges Element eingebaut, das dem Spielprinzip unheimlich gut tut: Ihr könnt eure Soldaten im Spiel mit einem Headset kommandieren. Feuern, in Deckung gehen, Granate werfen - ja, all das versteht eure Elite-Einheit.

Alternativ steuert ihr eure Mannen mit dem normalen Controller. Große taktische Schlachten gibt es allerdings nur selten. Oftmals reicht es auch aus, eure Soldaten auf die Ziele anzusetzen und zwischendurch als Anführer die ein oder andere Kugel abzufeuern. Nur in wenigen Missionen ist echte Taktik gefragt. Umso mehr begeistert der Mehrspieler-Modus für bis zu 16 Spieler. Zwar gibt es nicht allzu viele Modi, aber die vorhandenen sind durchdacht. Hier zeigte sich erstmals, dass Zipper Interactive ihr Handwerk besonders in Mehrspieler-Modi verstehen, was zuletzt MAG für PlayStation 3 unter Beweis stellte.

Taktik-Faktor: Geht so! Aller Anfang ist schwer: Der erste Teil der SOCOM-Reihe bietet nur wenige Missionen, in denen Taktik gefragt ist. Immerhin ist das bekannte Spielprinzip mit der Headset-Steuerung ungemein motivierend und erfrischend anders.

In Deckung gehen ist auch im zweiten Teil äußerst wichtig.In Deckung gehen ist auch im zweiten Teil äußerst wichtig.

SOCOM 2 - U.S. Navy Seals (PS2, 2003)

Nicht mal ein Jahr Entwicklungszeit? Das verheißt nichts Gutes, könntet ihr denken. Doch SOCOM 2 - U.S. Navy Seals ist ein im Detail verbesserter Shooter, der erneut im Online-Modus sein Potenzial ausschöpft. Die Einzelspieler-Kampagne ist dabei nicht nur nettes Beiwerk, sondern hält euch rund zehn Stunden am Ball. Mit abwechslungsreichen Missionen und eine Menge Taktik. Mehr Taktik noch als im ersten Teil. Das liegt an der massiv verbesserten Intelligenz sowohl eurer Kameraden als auch der feindlichen Terroristen. Manchmal, da sind eure Soldaten vielleicht sogar klüger als ihr. Zum Beispiel, wenn sie vorrücken und ein Gebiet sichern. Ohne Probleme tun sie das und geraten dabei nicht in Gefahr. Beispiellos!

Doch viel motivierender ist der Mehrspieler-Modus. Erneut kämpft ihr mit bis zu 16 Spielern. Diesmal auf 22 Karten. Darin enthalten sind zwar auch zehn aus dem ersten Teil, aber das macht gar nichts, da sie unter anderem mit Geschütztürmen ergänzt sind. Auch die beiden neuen Modi sind spaßig. Dabei erinnert der Eskorten-Modus ein wenig an Counter-Strike, aber gut umgesetzt ist es dennoch. Spätestens hier merkt man: Zipper Interactive legt bei der SOCOM-Reihe mehr Wert auf die Mehrspieler-Modi als auf die Einzelspieler-Kampagne.

Taktik-Faktor: Hoch! Durch die aufgestockte Intelligenz der Gegner sind die Missionen sehr schwer. Dafür agieren aber auch eure Mannen wesentlich klüger. Ein runder Nachfolger. Großes Manko: Sterbt ihr in den Missionen, fangt ihr komplett von vorne an.

Dieses Video zu SOCOM 4 schon gesehen?

Weiter mit: SOCOM 3 U.S. Navy Seals und Combined Assault

Kommentare anzeigen

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

Endlich ist es da. Mit For Honor holt Ubisoft zum großen Rundumschlag aus. Wen das Nahkampf-Spiel damit von den (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch: Sichert euch jetzt euren Account-Namen

Nintendo Switch: Sichert euch jetzt euren Account-Namen

In etwas mehr als einer Woche ist es soweit, dann steht die Nintendo Switch völlig legal in den Händerregalen (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

SOCOM 4 (Übersicht)