Test Jolly Rover: Nichts als Piraten-Hunde

von Andreas Hecken (03. Mai 2011)

Ein Comic-Adventure, in dem ein Hund in karibischen Gewässern versucht, ein angesehener Pirat zu werden. Wer nun glaubt, das Wort "Hund" sei ein Tippfehler und es würde sich nur um einen weiteren Monkey Island-Teil handeln, der irrt. Na ja, nicht so ganz.

Des Pudels Kern liegt betrunken in der Koje.Des Pudels Kern liegt betrunken in der Koje.

Gestatten, Guy- äh Gaius.

Der Name des Spiels Jolly Rover bezeichnet ein Getränk, das der Hauptdarsteller erfunden und nach seinem Vater benannt hat. Um daraus Kapital für seinen großen Traum vom eigenen Zirkus zu schlagen, hat er einen Termin mit dem Gouverneur. Unterwegs wird er allerdings von Piraten entführt und unter Deck eingesperrt. Bis hierher wird die Geschichte als bekannt vorausgesetzt, denn das Spiel beginnt ohne weitere Erklärungen in dem Moment, wo sich Gaius, unser Held, aus seiner Kabine befreien muss. Daraufhin soll er für besagten Gouverneur diverse Aufgaben erledigen, die ihn auf diversen Eilanden nach diversen Utensilien suchen lassen. Nebenbei deckt er noch eine Verschwörung auf und findet seine große Liebe. Na, wenn das nicht mal eine originelle Geschichte ist.

Die modernen Voodoo-Zauber sehen eher nach Aerobic aus.Die modernen Voodoo-Zauber sehen eher nach Aerobic aus.

Weisst du nicht weiter, frag den Plappergei

Es beginnt mit der Suche nach Ausbruchswerkzeug auf die klassische Point & Click-Methode. Praktisch: Bereits erforschte Punkte wechseln von blau zu weiss. Sehr schnell bekommt ihr einen Verbündeten in Form eines sprechenden Papageis. Der gibt euch wertvolle Tipps im Tausch gegen Kekse, die immer wieder im Spiel zu finden sind. Allerdings muss für jeden Hinweis etwas an Erfahrung geopfert werden, die eigentlich für den Ausbau der Seeräuberkarriere gedacht sind. Entscheidend für den weiteren Verlauf ist das zum Glück nicht.

Die Rätsel sind durchgängig für Einsteiger ausgelegt und mit etwas Kombinationsgabe auch ohne vorlautes Federvieh zu lösen. Ebenso wie der Einsatz von Voodoo-Zaubern in Form von Tanzschritten, um zum Beispiel Möwen vom Dach eines Einsiedlerdobermannes zu vertreiben. Der gibt uns als Dank ein Kochrezept, dringend nötig, um sich das Wohlwollen eines weiteren Piratenpinschers zu erkaufen.

Weiter mit: Test Jolly Rover - Seite 2

Kommentare anzeigen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Vor ein paar Wochen hat Kollegin Emily in ihrer Kolumne: "Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs" (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Obwohl es Die Sims 4 schon seit 2014 für den PC gibt, hat Hersteller Electronic Arts erst jetzt eine Konsolenversi (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Jolly Rover (Übersicht)