Test Herrscher des Olymp - Zeus

von Frank Hinken (11. Dezember 2000)

Nach den beliebten Aufbauspielen "Caesar 3" und "Pharao" will Sierra nun mit "Herrscher des Olymp - Zeus" wieder an die alten Erfolge anknüpfen. Diesmal nimmt dich das Spiel mit ins alte Griechenland. Dort, wo **Götter herrschen, Philosophen denken und Armeen große Schlachten gewinnen. Was es sonst noch Neues gibt, erfährst du in unserem Review.**

Eine florierende StadtEine florierende Stadt

Die Story ist sehr schnell erklärt. Du bist das Oberhaupt eines anfangs noch sehr kleinen Dorfes, und musst im " SimCity"-Stil eine florierende und funktionierende Stadt aufbauen. Durch die vielen und teilweise sehr umfangreichen Kampagnen bekommst du immer wieder neue Ziele, die erreicht werden müssen. Auf welchem Wege auch immer. Die Infrastruktur wurde dabei im Vergleich zu "Pharao" deutlich vereinfacht. Es stehen lange nicht mehr so viele Gebäude zur Verfügung. Bei "Pharao" benötigte man z. B. einen Zahnarzt, einen Apotheker, einen Arzt und einen Einbalsamierer in vier verschiedenen Gebäuden, die auch alle verschiedene Ansprüche hatten. All das erledigt bei "Zeus" nun ein Krankenhaus. Allerdings benötigt man dafür jetzt 6 verschiedene Händler, die auf einer Agora plaziert werden müssen, um die Bedürfnisse der Bürger zu erfüllen. Die Grundversorgung mit Wasser übernehmen hierbei die schon altbekannten Stadtbrunnen aus den Vorgängern.

Der Tempel von Demeter - Göttin der ErnteDer Tempel von Demeter - Göttin der Ernte

Wissen ist Macht

Aber die Bürger deiner Stadt geben sich nicht nur mit materiellen Dingen zufrieden. Sie wollen Bildung, Unterhaltung und Sport. Den Part der Bildung übernimmt hierbei eine Universität, in der die großen Denker des alten Griechenlands ausgebildet werden. Sie können auf Podien, die in der ganzen Stadt verteilt sind, ihr Wissen an das Volk weitergeben. Um Zerstreuung zu suchen, gehen die Bürger gerne in ein Theater, wo ihnen Dramen und Komödien vorgeführt werden. Die Schauspieler werden hierbei in Theaterschulen ausgebildet. Und zu guter Letzt sollte man noch für genügend Fitness sorgen. Durch den Bau einiger Gymnasien haben die Bürger die Möglichkeit, ihren Körper fit zu halten. Zudem kann man eine Arena bauen, damit sich die besten Sportler deiner Stadt aneinander messen können. Damit man nicht versucht ist, all das auf ein Minimum zu reduzieren, werden regelmäßig Wettkämpfe mit benachbarten Städten in allen drei Bereichen abgehalten. Mit dem Gewinn eines solchen Wettkampfes steigt das Ansehen deiner Stadt bei den Nachbarn. Und wer eine Olympiade gewinnt, darf vier Jahre später die nächste bei sich in der Stadt abhalten.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

.Adventskalender Tür 8: Destiny-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Zeus: Master of Olympus

Alle Meinungen

Zeus: Master of Olympus (Übersicht)