Test First Templar - Seite 2

An ein paar Stellen dürft ihr Fackeln entzünden.An ein paar Stellen dürft ihr Fackeln entzünden.

Templer, Assassinen und anzügliche Witze

Die Rahmenhandlung könnte aus der Feder von Romanschreiber Dan Brown stammen: Tempelritter Celian verstrickt sich auf der Suche nach dem Heiligen Gral in ein Netz aus Intrigen und Gewalt. Einem spannenden Netz. Wobei die Gewalt dabei in erster Linie von eurem Kreuzritter selbst ausgeht. Denn den Großteil eurer Spielzeit verbringt ihr damit, Assassinen, Inquisitoren und anderen mittelalterlichen Gestalten eure Klinge zwischen die Rippen zu jagen.

Eine gewisse Mordlust scheint Celians einziges Laster. Selbst sexuelle Avancen perlen an dem Gutmenschen ab wie Fett von einer Teflonpfanne. "Nervös?", fragt er etwa in einem Gewölbe seine Begleiterin Marie. "Wer weiß, was ihr in der Dunkelheit alles vorhabt", antwortet die Dame. Er kontert trocken: "Keine Sorge, Zölibat." Der Wortwitz der Dialoge hält sich ansonsten aber in Grenzen. Ihr hört in erster Linie pathetische Prosa in nach Tonstudio klingendem Deutsch. Doch dafür reichlich.

Jetzt am besten zuerst die Schilde der Gegner mit einer Spezialattacke knacken.Jetzt am besten zuerst die Schilde der Gegner mit einer Spezialattacke knacken.

Team-Arbeit und Erfahrungspunkte

Als Duo knackt ihr kleine Schalterrätsel. Dafür wechselt ihr zwischen den beiden Figuren hin und her. Falls ihr einen Online-Freund habt, darf der einspringen. Wer mag, lichtet an der Xbox 360 sogar am geteilten Bildschirm die gegnerischen Reihen. Die Kämpfe an sich fallen leicht aus. Ab und zu blockt ihr mit dem Schild einen Schlag oder wehrt Pfeile ab, ansonsten knüppelt ihr einfach los. Nur bei den nervigen Bossgegner-Duellen schlägt der Schwierigkeitsgrad kurz aus wie ein Seismograph vor dem nächsten Beben.

Erfahrungspunkte investiert ihr in neue Schläge und Lebensenergie. Falsch machen lässt sich dabei wenig: Einen Charakter in Oblivion zu erstellen erfordert bereits mehr Rollenspiel-Erfahrung. Über eine Radarfenster hangelt ihr euch von Wegpunkt zu Wegpunkt. Die Bonusziele lohnen sich vorwiegend für Erfolge-Jäger. Stirbt euer Ritter, euer Kumpan oder eine Figur, die ihr eskortiert, startet das Spiel an einem Rücksetzpunkt kurz davor. Nur selbst speichern wäre schöner.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - The First Templar

randuri
71

Spielbar

von randuri (2)

Alle Meinungen

First Templar (Übersicht)